Laptop und Kaffee

Liebe Alumni, Freunde und Förderer der TiHo,

ich hoffe, Sie sind gut ins Jahr 2021 gekommen und von den anhaltenden Umständen nicht allzu gestresst.

Auch wenn sich nach wie vor alles nach der Pandemie richten muss, gibt es einige interessante Veranstaltungen, Fort- und Weiterbildungen und Forschungsthemen an der TiHo, die sie interessieren könnten. Einen Überblick finden Sie hier.

Herzliche Grüße
Antje Rendigs

Frühlings-Newsletter 2021

Fort- und Weiterbildung

12.04.2021- 16.04.2021
Blockkurs "Versuchstierkunde/Tierschutz" nach FELASA C

Ort:
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Lebensmitteltoxikologie, Bischofsholer Damm 15, 30173 Hannover, Bibliothek und Kursraum 117
Kontakt: Melanie Bederke, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie, Tel.: +49 511 856-8985
Anmeldung und weitere Informationen

____________________

16.04.2021
Allgemeines und spezielles Recht im öffentlichen Veterinärwesen- Zertifikatskurs

Veranstalter: TiHo, BEST-VET
Ort: online über MS Teams und ein Präsenztag an der TiHo (04.09.2021)
Kontakt: Delia Grove, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, BEST-VET, Tel.: +49 511 953-8126
Anmeldung und weitere Informationen

________________

23.04.2021
Schlachttier- und Fleischuntersuchung- Zertifikatskurs

Veranstalter: TiHo, BEST-VET
Ort: online über MS Teams und Präsenztage an der TiHo (11.06. und 17.09.2021)
Kontakt: Delia Grove, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, BEST-VET, Tel.: +49 511 953-8126
Anmeldung und weitere Informationen

_________________

06.05.2021
Angewandte Epidemiologie, Überwachung und Monitoring- Zertifikatskurs

Veranstalter: TiHo, BEST-VET
Ort: Online über MS Teams und Präsenztage an der TiHo (17.+ 18.06.2021)
Kontakt: Delia Grove, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, BEST-VET, Tel.: +49 511 953-8126
Anmeldung und weitere Informationen

__________________

14.05.2021
Tierschutz für die Gesellschaft - Konflikte und Lösungen aus Sicht der Ethik (ehemals: Ethik und Tierschutz im öffentlichen Veterinärwesen)- Zertifikatskurs

Veranstalter: TiHo, BEST-VET
Ort: online über Teams und ein Präsenztag an der TiHo (08.10.2021)
Kontakt: Delia Grove, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, BEST-VET, Tel.: +49 511 953-8126
Anmeldung und weitere Informationen

__________________

17.05.2021
Der Tierversuchsantrag – Online-Workshop für Antragssteller- Zertifikatskurs

Veranstalter: TiHo, BEST-VET
Ort: online über MS Teams
Kontakt: Delia Grove, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, BEST-VET, Tel.: +49 511 953-8126
Anmeldung und weitere Informationen

___________________

31.05. - 04.06.2021
Blockkurs "Versuchstierkunde/Tierschutz" nach FELASA B

Ort: Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Lebensmitteltoxikologie, Bischofsholer Damm 15, 30173 Hannover, Bibliothek und Kursraum 117
Kontakt: Melanie Bederke, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie, Tel.: +49 511 856-8985
Anmeldung und weitere Informationen

_________________

01.07.- 02.07.2021
100. Fachgespräch über Geflügelkrankheiten

Veranstalter: Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Klinik für Geflügel; Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft e. V., Fachgruppe Geflügelkrankheiten; Deutsche Gruppe der World Veterinary Poultry Association
Ort: Maritim Airport Hotel Hannover, Flughafenstraße 5, 30669 Hannover
Kontakt: Benjamin Rink, DVG Service GmbH
Anmeldung und weitere Informationen

__________________

01.07.- 02.07.2021
AACTING 2021- Tagung mit dem Thema „Quantification, Benchmarking and Stewardship of Veterinary Antimicrobial Usage“

Veranstalter: Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Biometrie, Epidemiologie und Informationsverarbeitung
Ort: Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Hörsaal Institut für Pathologie, Bünteweg 17, 30559 Hannover
Kontakt: Anne Schnepf, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Biometrie, Epidemiologie und Informationsverarbeitung, Tel.: +49 511 953-7972, Fax: +49 511 953-7974
Anmeldung und weitere Informationen

_________________

09.08.- 13.08.2021
Blockkurs "Versuchstierkunde/Tierschutz" nach FELASA C

Ort: Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Lebensmitteltoxikologie, Bischofsholer Damm 15, 30173 Hannover, Bibliothek und Kursraum 117
Kontakt: Melanie Bederke, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie, Tel.: +49 511 856-8985
Anmeldung und weitere Informationen

__________________

30.08.- 03.09.2021
Blockkurs "Versuchstierkunde/Tierschutz" nach FELASA B

Ort: Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Lebensmitteltoxikologie, Bischofsholer Damm 15, 30173 Hannover, Bibliothek und Kursraum 117
Kontakt: Melanie Bederke, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie, Tel.: +49 511 856-8985
Anmeldung und weitere Informationen


weitere Fort- und Weiterbildungen

aktueller TiHo-Anzeiger

Den aktuellen TiHo-Anzeiger und auch alle anderen finden Sie auf dieser Seite.

Neuigkeiten aus Forschung und Lehre

22.03.2021                                                                                                                                                 Delfin aus der Eckernförder Bucht auf Todesursache untersucht

Wichtigste Obduktionsergebnisse des im Januar tot aufgefundenen Weibchens stehen fest. Das Tier starb an einer schweren Lungenentzündung. Keine Hinweise auf Fremdeinwirkung.

Das Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung (ITAW) der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) hat den Gemeinen Delfin (Delphinus delphis), der sich über mehrere Monate in der Eckernförder Bucht aufhielt, obduziert. Das Tier wurde Ende Januar dieses Jahres tot am Meeresgrund aufgefunden, von Tauchern geborgen und im ITAW von Tierärztinnen und Tierärzten, die auf Meeressäuger spezialisiert sind, untersucht. Die umfassende Obduktion sowie weiterführende feingewebliche, bakteriologische, virologische und parasitologische Untersuchungen wie auch bildgebende Verfahren der Ohren wurden zum Teil auch mit Partnerfachinstitutionen durchgeführt.

zur vollständigen Pressemitteilung

_______________

10.03.2021                                                                                                                                          Wissenschaft für alle – kostenloser Online-Kurs zur Beobachtung wildlebender Säugetiere

Wer gern Tiere beobachtet, kann das europäische Forschungsprojekt MammalNet unterstützen. Ein Online-Kurs gibt Hilfestellungen. In dem Projekt MammalNet sammelt ein europäisches Forschungsteam mit Hilfe naturbegeisterter Bürgerinnen und Bürger, Daten zu wildlebenden Säugetieren. Die Forschenden möchten wissen, welche Säugetierarten wo und wie häufig vorkommen. Bekannt ist, dass in Europa etwa 250 verschiedene Säugetierarten leben. Ihre Beobachtungen können Bürgerinnen und Bürger über die App iMammalia mitteilen. Sie läuft auf Android und iOS und kann in den jeweiligen Stores heruntergeladen werden. Weitere Infos gibt es auf www.mammalnet.com.

zur vollständigen Pressemitteilung

_______________

26.02.2021
Pestiviren: Wie erobert ein Virus erfolgreich die Wirtszelle?

TiHo-Forschende zeigen in zwei Studien Mechanismen, wie Pestiviren in Zellen ihrer Wirte eindringen.

Das effiziente Eindringen in einzelne Wirtszellen ist die Voraussetzung, dass sich ein Virus in bestimmten Geweben oder sogar im gesamten Organismus ausbreiten kann. Um innovative Präventions- und Interventionsstrategien zu entwickeln, ist es wichtig, die molekularen Mechanismen des Zelleintritts von Viren zu kennen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts für Virologie der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) veröffentlichten zu dieser Thematik zwei Studien in den Fachmagazinen Journal of Virology und Virulence.

zur vollständigen Pressemitteilung

_______________

16.02.2021
Gehört künstliches Fleisch künftig zu unserer Ernährung?

Weltweite wissenschaftliche Umfrage gestartet.

Würden die Verbraucherinnen und Verbraucher weltweit künstliches Fleisch in ihre Ernährung aufnehmen? Die Forschungseinrichtung WING (Wissenschaft und Innovation für Nachhaltige Geflügelwirtschaft) der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) unterstützt eine Studie französischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich dieser Frage widmet. Sie haben eine Studie initiiert, in der die Meinungen von Konsumentinnen und Konsumenten auf der ganzen Welt zu künstlichem Fleisch abgefragt und ihre Vorlieben und/oder Abneigungen erhoben werden. Das WING übernimmt die Ansprache der deutschen Verbraucherinnen und Verbraucher.

zur vollständigen Pressemitteilung

_________________

03.02.2021
Ministerpräsident Stephan Weil informiert sich an der TiHo über den Einsatz von Corona-Spürhunden

Konzept für ein Forschungsprojekt vorgestellt, dass die Möglichkeit, Spürhunde auf Großveranstaltungen einzusetzen, evaluiert.

Bereits im Sommer vergangenen Jahres veröffentlichten Forschende aus der Klinik für Kleintiere und des Research Center for Emerging Infections and Zoonoses der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover eine Studie, in der sie zeigten, dass trainierte Spürhunde in der Lage sind, Speichelproben SARS-CoV-2-infizierter Menschen von Speichelproben gesunder Menschen zu unterscheiden. Bereits nach einer nur einwöchigen Trainingszeit erreichten die Tiere eine mittlere Detektionsrate von 94 Prozent.

zur vollständigen Pressemitteilung

________________

18.01.2021
Wie wollen wir mit eingeschleppten Tierarten umgehen?

TiHo-Forschende starten Umfrage zum Umgang mit Neozoen am Beispiel von Nutrias. Dr. Friederike Gethöffer und Franziska Schöttes aus dem Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung der Stiftung Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo) möchten wissen, wie verschiedene Interessensgruppen und die Öffentlichkeit zum Umgang mit neu eingebrachten Arten, und insbesondere der Nutria, und den damit gegebenenfalls verbundenen Problemen stehen. Dazu haben sie eine Umfrage erstellt und hoffen auf rege Teilnahme. Die Umfrage ist online zu finden unter:  www.tiho-hannover.de/nutria-umfrage. Finanziert wird das Projekt vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur in der Förderlinie Zukunftsdiskurse.

zur vollständigen Pressemitteilung

_______________

12.01.2021
Kegelrobben fressen Seehunde, Schweinswale – und ihre Artgenossen

Kegelrobben sind Deutschlands größte freilebende Raubtiere. Viele Feriengäste kennen das Bild, wenn sie auf Helgoland am Strand oder in anderen Nordseeregionen auf Sandbänken liegen – friedlich nebeneinander oder neben Seehunden. Erst seit wenigen Jahren ist bekannt, dass sich die großen Raubtiere nicht ausschließlich, wie bisher angenommen, von Fisch und kleinen Meerestieren ernähren, sondern dass sie Jagd auf Seehunde, Schweinswale und andere Kegelrobben machen. Forschende des Instituts für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung (ITAW) der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) untersuchten über sechs Jahre das Jagd- und Fressverhalten der Tiere. Gefördert wurde das jetzt abgeschlossene Projekt vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein.

zur vollständigen Pressemitteilung
weitere Pressemitteilungen