Forschungsschwerpunkte

Clean Bench

Allgemeines Forschungsprofil der TiHo

Die TiHo ist fachlich breit aufgestellt und bearbeitet grundlagen- und anwendungsorientierte Forschungsthemen bis zur klinischen Forschung.

Hierbei nimmt die „One Health“-Thematik einen großen Raum ein. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TiHo befassen sich in ihren Forschungsprojekten mit gesellschaftlich relevanten Fragestellen im Bereich der Forschungsschwerpunkte der TiHo

  • Infektionsmedizin mit Neuroinfektiology,
  • Tiergesundheit und Lebensmittelqualität oder
  • Biodiversität

und tragen auf vielen Gebieten und Themen zum Tierschutz bei, so auch in der schwerpunktübergreifenden Thematik der Ersatz-und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch.  

Viele der bestehenden Forschungsprojekte decken bereits die Thematik des neuen EU-Konzeptes des „European Green Deal“ ab.Zur Intensivierung von Kooperationen in komplexeren Forschungsvorhaben bestehen an der TiHo verschiedene sogenannte „virtuelle“ Zentren (ohne Rechtsform und als einrichtungsübergreifender Zusammenschluss von Arbeitsgruppen unter fachlichen Aspekten), in denen neben Kliniken und Instituten der TiHo z. T. andere Forschungseinrichtungen integriert sind: Virtuelles Zentrum für Infektionsmedizin, für systemische Neurowissenschaften, für Reproduktionsmedizin, für Tiergesundheit und Lebensmittelqualität und für Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch.

Die Drittmitteleinnahmen für Forschung (ohne Dienstleistungseinnahmen) betragen rund 25% der Finanzhilfe des Landes zzgl. Zuschüsse. Die wesentlichen Drittmittelgeber sind davon die DFG, BMBF, sonstige Bundesministerien und EU sowie Auftraggeber im Rahmen der Auftragsforschung.