CarePig | Umgang mit schwer erkrankten/verletzten Schweinen | Welche Kriterien begründen eine veterinärmedizinisch und ethisch verantwortbare Festlegung des Zeitpunktes für die Tötung? | 2022-2025

BMEL-Logo
  • gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
  • Teilprojektleitung: Dr. Christin Kleinsorgen

Projektteam in der E-Learning-Beratung

Dr. Christin Kleinsorgen

 

In Zusammenarbeit mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Außenstelle für Epidemiologie (AfE), Institut für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie (ITTN), Klinik für kleine Klauentiere und forensische Medizin und Ambulatorische Klinik (KlKlKl) und dem Institut für Biometrie, Epidemiologie und Informationsverarbeitung (IBEI) der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover sowie der ISN-Projekt GmbH (ISN).

CarePig verfolgt das Ziel, Kriterien für eine veterinärmedizinisch und ethisch verantwortbare Festlegung des Zeitpunktes der Tötung schwer und unheilbar erkrankter Schweine zu erarbeiten.

Vorherige Studien in Verarbeitungsbetrieben für tierische Nebenprodukte in Deutschland und Österreich haben gezeigt, dass verendete oder getötete Schweine gehäuft tierschutzrelevante Befunde zeigen, welche unbedingt Anlass dazu geben, Verbesserungsmaßnahmen zu ergreifen.

In jeder Form der Schweinehaltung kommt es zu Erkrankungen, sowie Verletzungen von Schweinen. Trotz intensiver Pflege und Behandlung ist eine Heilung der betroffenen Schweine nicht immer möglich. Um für die Tiere weitere Schmerzen und Leiden zu verhindern, kann eine Tötung der betroffenen Schweine unerlässlich sein. Für Tierärzte*innen und Schweinehalter*innen ist die Entscheidung über die Tötung eines Tieres eine erhebliche Herausforderung.

Ziel von CarePig soll es sein, den Tierärzte*innen und Schweinehalter*innen die Entscheidung über den Zeitpunkt der Tötung eines Tieres durch die Erarbeitung einfach zu erhebender, praxistauglicher, valider sowie krankheits-/verletzungsspezifischer Kriterien zu erleichtern. Durch diese Kriterien soll es möglich sein, das Wohlbefinden erkrankter Schweine sicher zu bewerten und eine verantwortbare, begründete Entscheidung über die Tötung der erkrankte/verletzte Schweine zu treffen.