Research Center for Emerging Infections and Zoonoses

Laborarbeit mit Proben

Über das RIZ

Das Research Center for Emerging Infections and Zoonoses (RIZ) ist ein hochmodernes „One Health“-Forschungszentrum, das in die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover eingebettet ist. Es steht mit seinen Hochsicherheitslaboren und Tierhaltungen den WissenschaftlerInnen der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover als zentrale Serviceeinrichtung in allen Bereichen der Infektionsforschung zur Verfügung. Der Aufbau der RIZ-Forschungsinfrastruktur wurde von Bund und Ländern finanziert und stellt einen einzigartigen Katalysator für die Erforschung von Infektionskrankheiten dar. Seit der Eröffnung im Jahre 2015 durch den Gründungsdirektor des RIZ, dem weltweit führenden Wissenschaftler in der Virologie Prof. A.D.M.E. Osterhaus, PhD, DVM, arbeiten zahlreiche WissenschaftlerInnen aus den verschiedenen Bereichen der Infektionsmedizin zusammen, um über einen sektorübergreifenden und kooperativen Ansatz die Gesundheit und das Wohlbefinden von Menschen, Tieren und ihrer Umwelt zu verbessern.

Die Gebäude des RIZ werden aus der Vogelperspektive gezeigt

Forschungsschwerpunkte

Arbeitsgruppe Virologie (Professor Dr. Paul Becher)

  • Untersuchung von Pestiviren und weiteren veterinärmedizinisch und als Zoonoseerreger relevanten RNA-Viren
  • Identifizierung und Charakterisierung von zellulären Rezeptoren und Determinanten des Viruseintritts
  • EU & OIE-Referenzlabor für Klassische Schweinepest

AG Becher

Arbeitsgruppe Parasitologie (Professorin Dr. Stefanie Becker)

  • Rolle von Mücken als Vektoren, sowie ihre Verbreitung und Ökologie hinsichtlich der Verbreitung von Vektor-übertragenen Krankheiten
  • Interaktionen und Verbreitung von Arboviren und ihren Vektoren

AG Becker

Arbeitsgruppe Molekulare und Klinische Infektiologie (Professorin Dr. Gisa Gerold)

  • Molekulare Grundlagen der Infektion mit zoonotischen RNA Viren und speziesspezifischen RNA Viren
  • Erforschung von Wirtsproteinen und Protein-Netzwerken, die Wirtswechsel erklären und antivirale Therapieansatzpunkte darstellen

AG Gerold

Arbeitsgruppe Infektionsimmunologie (Professor Dr. Bernd Lepenies)

  • Untersuchen der Rolle von C-Typ-Lektin-Rezeptoren (CLR) bei Infektionen und Entzündungsreaktionen
  • Identifikation neuer CLR Liganden auf Pathogenen mittels Glycan/Glycoprotein Arrays
  • Untersuchen von CLR Funktionen im Tierversuchsmodel von Infection und Autoimmunität.

AG Lepenies

Arbeitsgruppe Infektionsbiologie (Professor Dr. Albert D.M.E. Osterhaus)

  • Identifizieren neu-auftretender und möglicherweise zoonotischer Infektionskrankheiten in Wirt-Reservoiren
  • Entwickeln und verbessern von Therapiemaßnahmen bei Infektionskrankheiten
  • Identifizieren von Immunmechanismen und entwickeln von Impfstoffen

AG Osterhaus

Arbeitsgruppe Immunvirologie (Professor Dr. Guus Rimmelzwaan)

  • Immunologische Abwehrmechanismen gegen Influenzavirusinfektionen
  • Korrelationen beim Immunschutz gegen Virusinfektionen (insbesondere Influenzaviren) zur Entwicklung von Influenza-Impfstoffen
  • Untersuchung von Virus-Host-Interaktionen und Strategien zur viralen Immunevasion

AG Rimmelzwaan

Arbeitsgruppe Zoonotische Virologie (Professorin Dr. Asisa Volz)

  • Prävelenz von Viren (z.B. West-Nil-Virus) in tierischen Wirten
  • Chronische Virusinfektionen bei Säugetieren
  • Immunogenität und Immunprophylaxen in Säugetieren

AG Volz

Arbeitsgruppe Infektionsbiochemie (Professorin Dr. Maren von Köckritz-Blickwede)

  • Bedeutung extrazellulärer Netze bei der angeborenen Immunantwort gegen Zoonoseinfektionen
  • Erforschung neuer Therapieansätze, die das Immunsystem gegen Infektionen stärken
  • Rolle von Neutrophilen in der Erreger-Wirt-Interaktion
  • Hypoxie und Sauerstoff als Immunmodulator

AG von Köckritz-Blickwede

Junior-Arbeitsgruppe Host-Virus Interaktion (Dr. Imke Steffen)

  • Neue RNA-Viren und ihre Interaktion mit dem menschlichen und tierischen Wirt
  • Die Rolle von Flavivirus-NS1-Proteinen bei der viralen Pathogenese
  • Die Rolle von MAVS in ZNS-residenten Zellen

AG Steffen

Kontakt

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Research Center for Emerging Infections and Zoonoses

Bünteweg 17, Gebäude 231 und 238
30559 Hannover
Tel.: +49 511 953-6130
Research Center for Emerging Infections and Zoonoses

Lageplan zum Downloaden

Wegbeschreibung

Navi-Adresse: Bünteweg 17, 30559 Hannover

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Vom Hauptbahnhof mit den U-Bahn-Linien 1 (Richtung Laatzen/Sarstedt), 2 (Richtung Rethen) oder 8 (Richtung Messe/Nord) zwei Stationen bis zum Aegidientorplatz fahren. Am Aegidientorplatz umsteigen und mit der Linie 6 (Richtung Messe/Ost) bis zur Haltestelle Bünteweg/Tierärztliche Hochschule fahren. Die Haltestelle befindet sich direkt vor dem Verwaltungsgebäude (TiHo-Tower, Bünteweg 2) der Hochschule. Die Einfahrt zum Bünteweg 17 befindet sich vom TiHo-Tower aus nach etwa 600 Metern auf der rechten Straßenseite.

Anreise mit dem Auto

von Norden/Westen/Osten

Auf dem Messeschnellweg (A37) Richtung Süden (Messe) fahren und an der Ausfahrt Bult den Schnellweg verlassen. Danach links abbiegen und dem Straßenverlauf Richtung Bemerode folgen. Der Bünteweg zweigt hinter der Eisenbahnunterführung nach links ab. Der TiHo-Tower befindet sich an der Ecke Bemeroder Straße/Bünteweg. Die Einfahrt zum Bünteweg 17 befindet sich vom TiHo-Tower aus nach etwa 600 Metern auf der rechten Straßenseite.

von Süden

Auf dem Messeschnellweg (A37) Richtung Celle an der Ausfahrt Bult rechts Richtung Bemerode abbiegen. Der Bünteweg zweigt hinter der Eisenbahnunterführung nach links ab. Der TiHo-Tower befindet sich an der Ecke Bemeroder Straße/Bünteweg. Die Einfahrt zum Bünteweg 17 befindet sich vom TiHo-Tower aus nach etwa 600 Metern auf der rechten Straßenseite.