Auf dem Weg zu einer Welt ohne Tierversuche

Henkel unterstützt die Ausbildung von TiHo-Studierenden in einem Wahlpflichtkurs von Professorin Bettina Seeger, PhD, Institut für Lebensmittelqualität und -sicherheit.

Gewebsarchitektur des epiCS-Modells (H&E-Färbung).
Gewebsarchitektur des epiCS-Modells (H&E-Färbung).
© Henkel

Die Henkel AG & Co. KGaA stellt der TiHo Gewebemodelle der Marke Phenion, die der menschlichen Haut nachempfunden sind, zur Verfügung – und unterstützt so die Ausbildung von Veterinärmedizinstudierenden. Das Phenion-Team lebt damit seine Vision, sich rund um den Globus für den Verzicht auf Tierversuche einzusetzen. „Es ist großartig zu sehen, dass Alternativen zu Tierversuchen Teil des akademischen Lehrplans sind. Dies wird das Bewusstsein der Studierenden für die wissenschaftlichen Herausforderungen, die der Ersatz von Tierversuchen mit sich bringt, erhöhen", sagt Dr. Karsten Mewes, Senior Manager Alternative Methods and Tissue Engineering bei Henkel.

Der Wahlpflichtkurs „Ätzend oder nicht? Berufsperspektiven in der Veterinärmedizin" von Professorin Dr. Bettina Seeger aus dem Institut für Lebensmittelqualität und -sicherheit der TiHo bietet Studierenden die Möglichkeit, mit Hilfe der epiCS-Epithelmodelle von Henkel einen tierversuchsfreien Hautkorrosionstest durchzuführen. Solche Hautmodelle tragen heute dazu bei, dass für toxikologische Sicherheitstests von Chemikalien in diesem Bereichkeine Tiere mehr eingesetzt werden müssen.

Seeger über die Veranstaltung: „Ich freue mich riesig, dass wir den Studierenden einen Einblick in ein Berufsfeld geben können, das im Studium nicht so präsent ist. Die Entwicklung von Alternativmethoden zu Tierversuchen ist ein vielversprechendes Berufsfeld für angehende Tierärztinnen und Tierärzte."

Das Phenion-Team und Professorin Seeger vereinbarten, die gute Zusammenarbeit in Bezug auf die studentische Ausbildung, aber auch in Bezug auf zukünftige Forschungsprojekte fortzusetzen und sogar zu verstärken.

Weitere Informationen und Details zu Phenion finden Sie unter www.phenion.com oder www.phenion-us.com. Mehr Informationen zum Virtuellen Zentrum für Alternativ- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch unter https://www.tiho-hannover.de/forschung/forschungsprofil/forschungskooperationen-und-netzwerke/virtuelle-zentren/ersatz-und-ergaenzungsmethoden

Kontakt
Prof. Bettina Seeger, PhD
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Institut für Lebensmittelqualität und -sicherheit
Tel.: +49 511 856-7602
bettina.seeger(at)tiho-hannover.de