Promotionsstellen

Dissertation am Institut für Parasitologie

Am Institut für Parasitologie der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover ist folgendes Dissertationsthema zu vergeben:

Arbeitstitel: Parasit-Wirt-Interaktionen beim Leberegel Fasciola hepatica: genotypische Einflüsse auf den Infektionsverlauf und Leistungsmerkmale

Begleitende Informationen: Die Dissertation soll im Mai 2021 beginnen, die persönliche Finanzierung ist über eine Stelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (TV-L 50%) gewährleistet. Das Projekt wird in Kooperation mit dem Institut für Tierzucht und Haustiergenetik der JLU Gießen durchgeführt, ein zweiter dort angesiedelter Doktorand wird die tierzüchterischen Arbeiten durchführen.

Es handelt sich um DFG-gefördertes Projekt. Gerne kann die Dissertation daher als PhD-Arbeit erfolgen.

Voraussetzungen: Der/die Bewerber/in benötigt eine gültige Fahrerlaubnis (ein Auto wird vom Institut gestellt werden). Er/sie sollte sowohl an klassisch-parasitologischen als auch molekularen State of the Art-Technologien interessiert sein.

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Unterlagen an:
Prof. Dr. Christina Strube, PhD
Institut für Parasitologie
E-Mail

Dissertationsprojekt an der Klinik für Rinder in Kooperation mit dem Institut für Biometrie, Epidemiologie und Informationsverarbeitung

An der Klinik für Rinder der Stiftung Tierärztliche Hochschule ist ein Dissertationsprojekt in Kooperation mit dem Institut für Biometrie, Epidemiologie und Informationsverarbeitung zu vergeben:

Arbeitstitel: Beziehung zwischen Silagequalität und Tiergesundheit in Milchkuhbetrieben

Kurzbeschreibung: Anhand der Daten, die im Rahmen des PraeRi-Projekts (Tiergesundheit, Hygiene und Biosicherheit in deutschen Milchkuhbetrieben – eine Prävalenzstudie) erhoben wurden, sollen weitere Fragestellungen untersucht werden.

Voraussetzungen: Der/die Bewerber/in sollte eigenverantwortlich arbeiten können, keine Scheu vor Zahlen, Tabellen und Statistik haben und Lust oder Können zum Programmieren mitbringen. Das alles sollte mit gutem klinischen Sachverstand kombiniert sein.

Es besteht die Möglichkeit einer Finanzierung über die Stelle einer wiss. Hilfskraft.

Bei Interesse oder weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte:
Frau Prof. Dr. Martina Hoedemaker
Klinik für Rinder
Tel. 0511 856-7246
E-Mail

Dissertation mit dem Thema „Genetische Diversität und besondere Merkmale bei Schafrassen“

Am Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover ist eine Dissertation mit dem Thema

„Genetische Diversität und besondere Merkmale bei Schafrassen“

zu vergeben.

Voraussetzung:      

abgeschlossenes Studium der Veterinärmedizin oder der

Agrarwissenschaften

Interesse an tiergesundheitlichen und züchterischen Fragen

Kenntnisse in Tierzucht und Genetik

EDV- und Laborkenntnisse wünschenswert

Dauer der Arbeit:   

voraussichtlich 24 Monate

Beginn der Arbeit:     

ab April 2021 möglich

Förderung der Arbeit:      

 wissenschaftliche Hilfskraft (mit 50% der regulären Arbeitszeit)

Durchführung der Arbeit:

Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung

Ansprechpartner:      

Prof. Dr. Ottmar Distl

Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung

Tel.: 0511/953-8875, Fax: 0511/953-8582

E-Mail

 

Dissertation mit dem Thema „Genetische Diversität von Hunderassen und Beziehungen zu Gesundheitsmerkmalen“

Am Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover ist eine Dissertation mit dem Thema

„Genetische Diversität von Hunderassen und Beziehungen zu Gesundheitsmerkmalen“

zu vergeben.

Voraussetzung:  

abgeschlossenes Studium der Veterinärmedizin

Interesse an tiergesundheitlichen und züchterischen Fragen

Kenntnisse in Krankheiten von Hunden, Tierzucht und Genetik EDV- und Laborkenntnisse wünschenswert

Dauer der Arbeit:   

voraussichtlich 18-24 Monate

Beginn der Arbeit:       

ab April 2021 möglich

Förderung der Arbeit:         

TV-L 14 (50% - Stelle)

Durchführung der Arbeit:

Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung

Ansprechpartner:        

Prof. Dr. Ottmar Distl

Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung

Tel.: 0511/953-8875, Fax: 0511/953-8582

E-Mail

Dissertation mit dem Thema „Langlebigkeit bei Hunderassen“

Am Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover ist eine Dissertation mit dem Thema

„Langlebigkeit bei Hunderassen“

zu vergeben.

Voraussetzung:     

abgeschlossenes Studium der Veterinärmedizin

Interesse an tiergesundheitlichen und züchterischen Fragen

Kenntnisse in Krankheiten von Hunden, Tierzucht und Genetik EDV- und Laborkenntnisse wünschenswert

Dauer der Arbeit:      

voraussichtlich 18-24 Monate

Beginn der Arbeit:      

ab April 2021 möglich

Förderung der Arbeit:  

wissenschaftliche Hilfskraft (mit 50% der regulären Arbeitszeit)

Durchführung der Arbeit:

Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung

Ansprechpartner:  

Prof. Dr. Ottmar Distl

Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung

Tel.: 0511/953-8875, Fax: 0511/953-8582

E-Mail