en

Sie sind hier:

Familiengerechte Hochschule

Corona Pandemie: Informationen für Familien

Wie vereinbare ich meine Arbeit und die Betreuung meiner Kinder?

Um die Arbeit und die Betreuung des eigenen Kindes zu vereinbaren, gibt es für Beschäftigte der TiHo unterschiedliche Möglichkeiten:

  • Wenn der Arbeitsplatz es ermöglicht, kann mobil gearbeitet werden und somit die Arbeit zeitlich flexibel im Laufe des Tages erledigt werden. Die telefonische Erreichbarkeit zu den Kernarbeitszeiten ist aber erforderlich.
  • Es ist möglich, Gleitzeitstunden oder Resturlaub aus 2019 abzubauen.
  • Sind diese beiden Varianten nicht möglich, können übertariflich für die Betreuung von Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres bis zu drei Tage Arbeitsbefreiung gewährt werden. Diese Tage müssen nicht zwingend am Stück genommen werden, es ist auch eine tage- oder stundenweise Gewährung möglich. Ein entsprechender Antrag ist im Personaldezernat zu stellen.
  • Sollten all diese Möglichkeiten ausgeschöpft sein, können nach Rücksprache mit den Vorgesetzen Minusstunden aufgebaut werden: Vollzeitbeschäftigte bis zu 80 Minusstunden, Teilzeitbeschäftige entsprechend weniger. Diese Stunden müssen zu einem späteren Zeitpunkt nachgearbeitet werden.
  • Eine weitere Möglichkeit ist die unentgeltliche Freistellung nach dem Infektionsschutzgesetz.
  • Außerdem besteht die Möglichkeit, aufgrund der Ausnahmesituation befristet die Arbeitszeit zu reduzieren oder Sonderurlaub unter Wegfall der Bezüge zu beantragen.

 

Sollten Sie Fragen haben oder eine der oben dargestellten Möglichkeiten in Anspruch nehmen wollen, wenden Sie sich bitte an Ihre Personalsachbearbeiterin.

Wie erhalte ich eine Bescheinigung für den Anspruch auf Notfallbetreuung (der eigenen Kinder)?

Beschäftigte der Kliniken und des RIZ haben die Möglichkeit, eine Bescheinigung über die „systemrelevante Beschäftigung“ zu erhalten, soweit sie Aufgaben als Tierärztin oder Tierarzt, Tiermedizinische Fachangestellte oder Tiermedizinischer Fachangestellter sowie Tierpflegerin oder Tierpfleger wahrnehmen oder zur unmittelbaren Sicherstellung des Betriebs dieser Bereiche benötigt werden.

 

Alle übrigen Beschäftigten erhalten auf Antrag eine Bescheinigung über ihre Beschäftigung bei der TiHo als Körperschaft des öffentlichen Rechts, gegebenenfalls mit dem Zusatz, mobiles Arbeiten möglich oder nicht möglich.

 

Sollten Sie eine dieser Bescheinigungen benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Personalsachbearbeiterin.

Findet die Ferienbetreuung für Kinder von Hochschulangehörigen statt?

Ja, sowohl in den Sommer- als auch in den Herbstferien wird das Kids-Fit-Feriencamp des Zentrums für Hochschulsport angeboten. Weitere Informationen zur Sommerferienbetreuung und zur Herbstferienbetreuung finden Sie im Intranet.

Lohnersatz wegen Schul- und Kitaschließung

Wer wegen Schul- oder Kitaschließung die eigenen Kinder betreuen muss und nicht zur Arbeit kann, soll gegen übermäßige Einkommenseinbußen abgesichert werden. Dafür wurde das Infektionsschutzgesetz angepasst. Eltern erhalten demnach eine Entschädigung von 67 Prozent des monatlichen Nettoeinkommens (maximal 2016 Euro) für bis zu sechs Wochen. Die Auszahlung übernimmt der Arbeitgeber, der bei der zuständigen Landesbehörde einen Erstattungsantrag stellen kann.

Vorraussetzung dafür ist,

  • dass die erwerbstätigen Eltern Kinder unter zwölf Jahren zu betreuen haben, weil eine Betreuung anderweitig nicht sichergestellt werden kann,
  • dass Gleitzeit- beziehungsweise Überstundenguthaben ausgeschöpft sind.

Weitere Informationen hierzu hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales zusammengestellt.

Update 28.05.2020:

Das Bundeskabinett hat eine Verlängerung des Entschädigungsanspruchs für Eltern nach § 56 Infektionsschutzgesetz IfSG beschlossen.

Die bisherige Höchstdauer des Entschädigungsanspruches wird für jeden Sorgeberechtigten von bisher sechs auf zehn Wochen, bei Alleinerziehenden auf bis zu zwanzig Wochen verlängert. Verdienstausfälle können so abgemildert werden. Voraussetzung ist, dass die Betroffenen keine anderweitige zumutbare Betreuung realisieren können, beispielsweise durch einen anderen Elternteil oder eine Notbetreuung in den Einrichtungen. Die Regelung wird zudem flexibilisiert, indem die Inanspruchnahme auch tagesweise erfolgen kann. Ferienzeiten sind von der Regelung ausgenommen.

weitere Infos zur Antragstellung

Gibt es weitere Hilfen für Eltern?

Um Familien mit kleinen Einkommen zu unterstützen, hat bspw. das Bundesfamilienministerium den "Notfall-Kinderzuschlag" gestartet. Damit wird der Zugang zum Kinderzuschlag erleichtert. Mehr Informationen gibt es auf der Seite des Familienministeriums.

Corona Pandemie: Informationen für pflegende Angehörige

Viele Menschen müssen sich derzeit verstärkt um pflegebedürftige Familienmitglieder kümmern.

Welche Hilfsangebote gibt es?

Was passiert, wenn das Pflegeheim schließt oder der Pflegedienst nicht mehr kommt?

Wie lange kann ich die Arbeit ruhen lassen, wenn ich mich jetzt wegen des Coronavirus verstärkt um ein pflegebedürftiges Familienmitglied kümmern muss?

 

Das Portal "Wege zur Pflege" informiert über Freistellungsmöglichkeiten und gibt Antworten auf weitere zentrale Fragen. Dort sind außerdem Hilfs- und Beratungsangebote für Betroffene gelistet. 

 

Pflegende Angehörige können sich zudem unter der Rufnummer 030 20 179 131 und per E-Mail info@wege-zur-pflege.de an das Pflegetelefon wenden.

Aktuelles

 

Lohnersatz wegen Schul- und Kitaschließung

Wer wegen Schul- oder Kitaschließung die eigenen Kinder betreuen muss und nicht zur Arbeit kann, soll gegen übermäßige Einkommenseinbußen abgesichert werden. Dafür wurde das Infektionsschutzgesetz angepasst. Eltern erhalten demnach eine Entschädigung von 67 Prozent des monatlichen Nettoeinkommens (maximal 2016 Euro) für bis zu sechs Wochen. Die Auszahlung übernimmt der Arbeitgeber, der bei der zuständigen Landesbehörde einen Erstattungsantrag stellen kann.

Vorraussetzung dafür ist,

  • dass die erwerbstätigen Eltern Kinder unter zwölf Jahren zu betreuen haben, weil eine Betreuung anderweitig nicht sichergestellt werden kann,
  • dass Gleitzeit- beziehungsweise Überstundenguthaben ausgeschöpft sind.

Weitere Informationen hierzu hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales zusammengestellt.

Gibt es weitere Hilfen für Eltern?

Um Familien mit kleinen Einkommen zu unterstützen, hat bspw. das Bundesfamilienministerium den "Notfall-Kinderzuschlag" gestartet. Damit wird der Zugang zum Kinderzuschlag erleichtert. Mehr Informationen gibt es auf der Seite des Familienministeriums.

 

Beratung und Information

Finanzielles und Förderung

Infotool Familienleistungen

Mit diesem Tool des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) können Sie in wenigen Schritten ermitteln, welche Familienleistungen oder Familienhilfen Sie oder Ihre Familie voraussichtlich bekommen können.

zum Infotool

Elterngeldrechner

Mit dem Online-Rechner des BMFSFJ können Sie Ihren Elterngeldbezug planen und die voraussichtliche Höhe selbst ermitteln.

Eltern, deren Kinder ab dem 1. Juli 2015 geboren werden, können Elterngeld, das neue ElterngeldPlus und einen Partnerschaftbonus miteinander kombinieren. Die neuen Angebote unterstützen Eltern dabei, sich gemeinsam um die Kinder zu kümmern und Teilzeit zu arbeiten. Der aktualisierte Elterngeldrechner mit Planer hilft Eltern, die ersten Monate mit Kind gemeinsam zu planen – zeitlich und finanziell.

zum Rechner

 

Elterngeld

ElterngeldPlus und Partnerschaftsbonus

Checkliste Antrag auf Elterngeld und ElterngeldPlus

Broschüre: ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus
     und einer flexibleren Elternzeit

Publication: The ElterngeldPlus with partnership bonus
     and more flexible parental leave

 

Mutterschaftsgeld

Leitfaden zum Mutterschutz

 

Kindergeld

Merkblatt Kindergeld

Kinderzuschlag

 

Sozialhilfe: Hilfen bei Schwangerschaft und Mutterschaft

Studium: Leistungen für schwangere Studierende und studierende Eltern

Ausbildungsförderung (BAföG): Unterstützung für junge Eltern

 

Bundesstiftung Mutter und Kind

Frauen in finanziellen Notlagen können bei der Bundesstiftung Mutter und Kind Unterstützung beantragen. Hilfen gibt es für Bekleidung, Einrichtung oder Kinderbetreuung.

Infrastruktur für Familien

Kinderbetreuung

Kinderbetreuung in Hannover

 

Fluxx – Notfallbetreuung

"Fluxx Notfallbetreuung" für Kinder und unterstützungsbedürftige Angehörige vermittelt kurzfristig Betreuungspersonen in den Haushalt der Familie oder ein Betreuungsangebot außerhalb und Fahrdienste. Fluxx hilft zum Beispiel bei unvorhergesehenen Arbeitsspitzen, Verspätungen nach Dienstreisen, plötzlicher Krankheit, Unfall oder einmaligem Engpass in der Familie.

 

KiTas in Hannover nach Trägern

Die Landeshauptstadt Hannover verfügt über eine vielfältige Trägerlandschaft in der institutionellen Kinderbetreuung:

  • Der Bereich Kindertagesstätten der Landeshauptstadt Hannover ist selbst Träger von 40 Kindertageseinrichtungen, in denen Kinder altersspezifisch in den verschiedenen Betreuungsformen Krippe, Kindergarten und Hort betreut werden. In der offenen Kinder- und Jugendarbeit gibt es weitere 70 Hortplätze in Spielparks.
  • 107 Kindertageseinrichtungen hat die Stadt außerdem an die Freien Träger der Wohlfahrtsverbände zur Betriebsführung übergeben und übernimmt die laufenden Kosten durch die Gewährung von Beihilfen.
  • 55 verbandseigene Kindertagesstätten, 187 Elterninitiativen und 51 weitere Einrichtungen ergänzen das gesamtstädtische Kinderbetreuungsangebot. Diese Einrichtungen erhalten von der Stadt ebenfalls finanzielle Zuschüsse.

Insgesamt stehen damit in 447 Einrichtungen 23.094 Plätze im Rahmen institutioneller Betreuungsangebote zur Verfügung.

Ergänzt werden diese Angebote durch die Tagespflege mit 1.552 Plätzen. Die Angebote der Tagespflege im Kindergartenbereich decken dabei nur die Betreuung von Randzeiten ab. Die Kleinkindbetreuung und Schulkindbetreuung in der Tagespflege sind hingegen adäquate Betreuungsangebote zum institutionellen Bereich.

KiTas in Hannover nach Trägern

Antrag auf Vermittlung eines Kindertagespflegeplatzes/Krippenplatzes, zugl.: Geltendmachung des Rechtsanspruches auf Förderung in Kindertagesstätten und in Kindertagespflege

 

Kinderferienbetreuung

 

Beschäftigte und Studierende der TiHo haben die Möglichkeit ihre Kinder  in den Schulferien betreuen zu lassen. Die Betreuung wird zu vergünstigen Betreuungssätzen angeboten. Diese Bezuschussung wird aus dem TiHo-Fonds für Gleichstellung finanziert. Nach Inanspruchnahme der Ferienbetreuung werden diese Zuschüsse dem Einkommen als geldwerter Vorteil zugerechnet und sind dann dem persönlichen Einkommenssteuersatz unterworfen.

Zuschüsse 2020 pro Woche und Kind:

5-tägige Betreuungswoche: 120 €

4-tägige Betreuungswoche: 105 €

3-tägige Betreuungswoche: 90 €

 

Die Ferienbetreuung für Kinder vom Zentrum für Hochschulsport angeboten. Hier wurde eine neues Konzept -das Kids-Fit-Feriencamp- entwickelt. Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren können in diesem sportlich orientierten Ganztags-Ferienprogramm verschiedenste Sportarten kennenlernen.

 

 

Infofilm zum Kids-Fit-Feriencamp

 

"Kids-Fit-Feriencamp"

Sportlich orientiertes Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren täglich von 8.00 - 16.00 Uhr (Früh- und Spätdienstmöglichkeit von 7.00 bis 17.00 Uhr)

Das Kids-Fit-Feriencamp ist ein Kinderferienprogramm mit Ganztagsbetreuung, welches sich hauptsächlich an die Kinder/Jugendlichen der Studierenden und Bediensteten der hannoverschen Hochschulen richtet.  Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Feriencamps wird ein breites Spektrum an möglichen, frei wählbaren Sportarten angeboten. Sportarten wie Soccer, Beach Soccer, Beach-Volleyball, Uni-Hockey, Turnen, Klettern, Slackline, Tischtennis, Basketball, Badminton, Parkour, Tricking und Tennis sollen Inhalt des Camps sein. Ein zweites kleines Frühstück sowie das gemeinsame Mittagessen in der Mensa sind weitere Bestandteile der Woche. Darüber hinaus wird es einen Nachmittag geben, an dem alle Kinder/Jugendlichen gemeinsam eine Aktion wie z.B. Minigolf, Stadionbesuch oder ähnliches durchführen werden. Anmeldungen sind nur über das Servicebüro bzw. das Anmeldeformular (www.hochschulsport-hannover.de/formulare.html)  möglich. Ein Informationsschreiben erhalten angemeldete Kinder und Eltern in der Woche vor der Kinderferienbetreuung per E-Mail.

 

Osterferienbetreuung

Sommerferienbetreuung

Herbstferienbetreuung

Pflege

Umfrage zur Situation der wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

2. Umfrage 2015 zur Situation der wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Umfragezeitraum: 7.7.2015 – 31.08.2015

 

AG Umfrage:
Dr. A. Bienert-Zeit, Dr. W. Bohnet, Dr. A. Campe,
Dr. E. Engelke, Dr. F. Geburek, Dr. K. Hille, Dr. K. Hopster,
Dr. S. Hungerbühler, Dr. M. Lüpke, Apl. Prof.in U. Radespiel

 

Ergebnisse der Umfrage

Umfrage 2010 zur Situation der wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen
an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Umfragezeitraum: 19.08.2010 – 30.09.2010


AG Umfrage:
Dr. E. Engelke, Apl. Prof.in U. Radespiel, PD Dr. A. Starke,
Dr. W. Bohnet, Dr. A. Campe, Dr. S. Ebeling,
Dr. M. Feldmann, Apl. Prof. C. Staszyk

 

Ergebnisse der Umfrage

Artikel aus dem TiHo-Anzeiger (Ausgabe 1/2014, 43. Jhrg.) zur Umfrage zur Arbeitszufriedenheit unter den wissenschaftlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen

 

Artikel TiHo-Anzeiger

Veranstaltungshinweise

Header: Klicker/www.pixelio.de

Anschrift
Kontakt
Diese Seite