Gebäude ZELDA

ZELDA-Symposium - 27. bis 29. September 2023 in Hannover

Vom 27. bis zum 29. September 2023 findet das erste ZELDA-Symposium des Zentrums für E-Learning, Didaktik und Ausbildungsforschung an der Stiftung Tierärztliche Hochschule in Präsenz statt. Das Motto des ZELDA-Symposiums 2023 lautet Veterinärmedizinische Hochschullehre im Wandel?

Die tiermedizinische Fachdidaktik unterliegt der Herausforderung, Studierende auf ein breitgefächertes Aufgabenfeld des tierärztlichen Berufes vorzubereiten und ein umfangreiches Wissen, tiefgehendes Verständnis, klinische Fertigkeiten und Entscheidungskompetenzen zu vermitteln. Das ZELDA-Symposium ermöglicht einen Diskurs zu den Themenfeldern Lehren, Lernen & Prüfen im Tiermedizinstudium.

Mit dem ZELDA-Symposium wird ein hochschulübergreifender wissenschaftlicher Dialog über aktuelle Entwicklungen und Innovationen in Lehr-, Lern- und Prüfungsszenarien der Tiermedizin ermöglicht und damit ein hochschulübergreifender Transfer angestrebt. Die COVID-19-Pandemie gilt als Treiber für die digitale Transformation der Hochschullehre. So entstanden in der veterinärmedizinischen Lehre „Good Practice-Beispiele“, welche die Weiterentwicklung des veränderten Lehrens und Lernens aufzeigen und Impulse für die zukünftige, moderne Lehre setzen.

Alle Tierärztinnen und Tierärzte der Skills Labs und didaktischen Einrichtungen der veterinärmedizinischen Bildungsstätten sowie interessierte Lehrende und Studierende sind herzlich eingeladen, durch Beiträge das ZELDA-Symposium mitzugestalten. Beiträge sind zu folgenden Themenschwerpunkten erwünscht:

Skills Lab

  • Vermittlung von klinisch-praktischen Fertigkeiten in Skills Labs
  • Entwicklung und Weiterentwicklung von Modellen und Simulatoren
  • Einbindung von Simulatoren und Modellen in Lernstationen und Prüfungen sowie deren Wirksamkeitsüberprüfung

Digitale Lehre

  • Die Einbindung von digitalen Lehr- und Lernangeboten in der veterinärmedizinischen Lehre
  • Nutzung innovativer digitaler Lern- und Kollaborationstechnologien und Umgang mit Dokumentation und Informationsmanagement
  • Good Practices der digitalen Lehre, insbesondere in COVID-19-Pandemiezeiten

Bedarfs-, Nutzungsanalysen oder Wirksamkeitsüberprüfungen untermauern Ihre Ergebnisse.

 (E-)Prüfungsformate in der veterinärmedizinischen Lehre

  • Präsentation von Umsetzungen, Auswertungen und Trends für klassische Prüfungsformate wie mündliche, praktische, schriftliche oder elektronische Prüfungen
  • Auswertung und Beurteilung von Prüfungsformaten unter Corona-Bedingungen
  • Umsetzung und Auswertung von OSCE- oder OSPE-Prüfungen

Aktuelle Projektvorhaben und Entwicklungen in Skills Labs und in der Hochschuldidaktik

  • Präsentation von Projekten, die hochschulübergreifende Relevanz auf die veterinärmedizinische Lehre haben und Weiterentwicklungen aufzeigen

Strategien und Ausblick für die zukünftige veterinärmedizinische Hochschullehre

  • Erfahrungen und Ergebnisse, die aus der COVID-19-Pandemie oder aus aktuellen Studien mitgenommen werden und richtungsweisend für die zukünftige, moderne Lehre in der Tiermedizin sind

Die Anmeldung zur Teilnahme am ZELDA-Symposium 2023 ist ab Mitte Februar möglich.
Ihren Abstract können Sie voraussichtlich im Zeitraum vom 15.02.2023 bis zum 30.04.2023 einreichen.

Eine Beantragung von ATF-Stunden ist geplant.

Vorläufiges Tagungsprogramm

Tagungsprogramm

Zentrum für E-Learning, Didaktik und Ausbildungsforschung
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Bünteweg 2
30559 Hannover

Kontakt

Dr. Sandra Wissing - Clinical Skills Lab
sandra.wissing@tiho-hannover.de
Tel.: +49 511 953-8360

Dr. Elisabeth Schaper - E-Learning-Beratung
elisabeth.schaper@tiho-hannover.de
Tel.: +49 511 953-8036

Gefördert durch:

Das ZELDA-Symposium 2023 wird im Rahmen des Projektes FERVET - Digitale Vermittlung und Überprüfung von klinisch-praktischen Fertigkeiten in der Tiermedizin unter Tierschutzaspekten durchgeführt. Das Projekt wird gefördert durch die Stiftung Innovation in der Hochschullehre. Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie hier.

Logo Stiftung Innovation in der Hochschullehre