grüne Paragrafen auf blauem Hintergrund

Leitung:
Dr. Arno Piontkowski

Ehem. Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Weitere Dozierende:
Oliver Streuer

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Lernziele:

  • Die Teilnehmenden sind in der Lage, eigenverantwortlich bestimmte Sachverhalte, die im Rahmen von Kontrollen in Betrieben festgestellt werden, korrekt zu beschreiben, zu beurteilen, in einen rechtlichen Kontext zu stellen und Rechtsfolgen abzuleiten.
  • Die Teilnehmenden sind in der Lage, den Rechtsauftrag der Überwachung, die Rechtsstellung der Überwachung und ihres Personals, ihre Eingriffsbefugnisse, Maßnahmen der Gefahrenabwehr sowie den Risikobegriff in Bezug auf die Überwachungstätigkeit zu benennen und in Verwaltungshandeln umzusetzen.
  • Die Teilnehmenden sind in der Lage, präventive Gefahrenabwehrmaßnahmen sowie repressive Ahndungsmaßnahmen differenziert oder ggf. kombiniert zu ergreifen

detaillierte Modulbeschreibung

 

Termine im Sommersemester 2021

1. Präsenztag: Live-Online-Seminar
Freitag, 28.05.2021;  09:00-17:00 Uhr

2. Präsenztag: Live-Online-Seminar
Samstag, 29.05.2021; 09:00-17:00 Uhr

3. Präsenztag an der Tierärztlichen Hochschule Hannover
Samstag, 04.09.2021; 10:00-18.00 Uhr

Beginn der Vorbereitungsphase: ca. 6 Wochen vor dem 1. Präsenztag

Die Präsenztage, die als Live-Online-Seminar durchgeführt werden, finden über das Programm Microsoft Teams statt.

(Änderungen vorbehalten)

ATF-Anerkennung nach § 10 der ATF-Statuten für das laufende Modul:
16 Stunden