Aufbau einer Marinen-Säuger-Datenbank

Projektdaten

Förderung: Forschungsanstalt der Bundeswehr für Wasserschall und Geophysik
Projektleitung: Prof. Dr. Ursula Siebert
Wissensch. Bearbeitung: Dr. Dirk Sonnenschmidt

Projektbeschreibung

In den vergangenen Jahren ist die Aufmerksamkeit für marine Säuger stetig gewachsen. Dies ist zum einen dadurch bedingt, dass in verschiedenen Gewässern eine Abnahme der Bestände beobachtet wurde. Zum anderen macht ein zunehmender Druck von anthropogenen Aktivitäten wie z.B. seismische und militärische Aktivitäten, Offshore-Windkraftanlagen, Kies- und Sandabbau, Schiffsverkehr im marinen Ökosystem deutlich, dass ein international anerkanntes Management etabliert werden muss.
 Eine elementare Voraussetzung für die Reduzierung von Konflikten sind gute Vorhersagen zum Vorkommen der Arten in den Gebieten. Hierzu wurde im Rahmen dieses Projektes eine Datenbank aufgebaut, die bereits existierende Datenbanken über Totfunde, zufällige und gezielte Sichtungen zusammenfasst. Durch die Verknüpfung mit biotischen und abiotischen Faktoren sowie anderen Datenbanken soll eine Vorhersage für Gebiete mit schlechterer Datenlage ermöglicht werden. Es sollen erste Schritte unternommen werden, um die Wertigkeit verschiedener Habitate zu bestimmen. 

Ansprechpartner

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung

Werftstr. 6

25761 Büsum

 

Prof. Prof. h. c. Dr. Ursula Siebert

E-Mail schreiben