November der Wissenschaft in Hannover

Das Programm der TiHo

Speiseinsekten - Die Proteinquelle der Zukunft?

Das Institut für Lebensmittelqualität und -sicherheit (LMQS) der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover möchte in diesem Vortrag das Projekt "Ernährung der Zukunft: Insekten und alternative Proteinquellen – eine Lösung für kommende gesellschaftliche Herausforderungen?" vorstellen. Durch die steigende Weltbevölkerung wird sich laut der Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO) die Nachfrage nach Fleisch bis zum Jahre 2050 nahezu verdoppeln. Die Bedarfsdeckung wird durch die herkömmliche Landwirtschaft nicht mehr möglich sein. Dadurch wird die Erforschung von alternativen Proteinquellen zunehmend dringlich. Kommerziell gezüchtete Speiseinsekten haben in der Regel bessere Ökobilanzen als herkömmliche Nutztierarten und besitzen dadurch großes Potenzial um in Zukunft als Alternative eingesetzt zu werden. Trotzdem herrschen in Europa oft noch Vorbehalte gegen den Konsum. In einer 10-minütigen Präsentation wird die Tierärztin Tanja Kaul, die Vorteile und das Potenzial von Speiseinsekten als alternative Proteinquelle erläutern und verbreitete Arten vorstellen. Im Anschluss wird Dr. Nils Grabowski, Leiter Hygiene und Technologie von Insekten, in einer offenen Fragerunde den Teilnehmern weitere Fragen zu Speiseinsekten beantworten.

  • Dr. Nils Grabowski, Institut für Lebensmittelqualität und -sicherheit
  • Tierärztin Tanja Kaul, Zentrum für E-Learning, Didaktik und Ausbildungsforschung

Für weitere Infos rund um das Projekt, besuchen Sie:
www.tiho-hannover.de/inzukunft

Max. Teilnehmerzahl
200

Wann?
2 Termine:
2. November 2021, 18 bis 18:20 Uhr, online als Webinar
7. November 2021, 15 bis 15:20 Uhr, online als Webinar
Der Web-Link wird einige Tage vor der Veranstaltung verschickt.

Anmeldung
Anmeldungen bitte bis zum 29. Oktober 2021 an Lea Werner
Lea.Maria.Werner@tiho-hannover.de

Wild- und Fundtiere – Tipps aus der Klinik

Drei Vorträge zu Wildtieren, ihrer Entwicklung und dem Umgang bei Fundtieren

In Hannover und der Region kommen zahlreiche Wildsäuger und Vögel vor und leben teilweise in enger Nachbarschaft mit dem Menschen. Dadurch werden häufig auch verletzte Tiere oder Jungtiere aufgefunden und aufgenommen. Leider ist nicht jedes aufgefundene Tier auch hilfsbedürftig und gerade Jungtiere werden häufig unnötigerweise aufgenommen. Außerdem können Wildtiere, auch Jungtiere, Träger von Infektionserregern und Parasiten sein. Daher muss bei Kontakt mit Wildtieren immer auf eine ausreichende Hygiene geachtet werden und der Kontakt zu eigenen Haustieren möglichst ausgeschlossen werden. Die Vorträge geben Tipps und Handlungsempfehlungen:

  • Igel, Eichhörnchen, Feldhase und Co. – Wildsäuger als Fundtiere – Tipps zum richtigen Umgang
    Dr. Maximilian Reuschel
  • Hilfe, wir haben einen Wildvogel gefunden! Tipps zum richtigen Umgang
    Dr. Marko Legler

Die jährliche Mithilfe in lokalen Naturschutzgruppen bei der Krötenwanderung an den ersten feuchtwarmen Frühjahr-Abenden? Für viele Naturfreunde eine Selbstverständlichkeit. Zumindest in vergangenen Jahren. Denn: Die Zahl globaler wie einheimischer Amphibien- und Reptilienarten sinkt so schnell wie nie zuvor. Zwischen globalisiertem Handel, Klimawandel, Lebensraumzerstörung und Seuchenzügen scheint für die stillen Kaltblüter kaum mehr ein Platz zu sein in unserer Gesellschaft. Wir wollen die Hintergründe und Zusammenhänge des dramatischen Artensterbens beleuchten und aufzeigen, was wir noch immer tun können für Erdkröte, Ringelnatter und Co:

  • Zwischen Globalisierung und Pandemie – das stille (Aus)sterben unserer einheimischen Amphibien und Reptilien
    Tierarzt Johannes Hetterich

Wann?
6. November 2021, 15 bis 16:30 Uhr, digital, der Link wird nach der Anmeldung per Mail zugeschickt.

Anmeldung
Anmeldung bis: 5. November 2021
hrv-sekretariat@tiho-hannover.de

Wirt-Erreger-Interaktion im Atemtrakt des Huhnes

Ein Blick in die Luftröhre: was passiert, wenn ein Erreger auf den Wirt trifft?

Wir wollen Ihnen Methoden vorstellen, wie man den Kontakt zwischen einem Erreger und dem Atemtrakt sichtbar machen kann. Da die Krankheitserreger die wir untersuchen in verwandter Form auch bei anderen Tieren und sogar beim Menschen vorkommen, eignet sich das Huhn besonders gut als Untersuchungs- und Vergleichsmodel. Wer Interesse hat einen mikroskopischen Blick auf eine Wirt-Erreger-Interaktion zu werfen, ist herzlich bei unserer Online-Veranstaltung willkommen. Die Veranstaltung findet über die Online-Plattform Microsoft Teams statt.

Wann?
10. November 2021, 17 bis 17:30 Uhr, Online-Veranstaltung, den Link erhalten Sie einen Tag vor der Veranstaltung per Mail. 

Wo?
MS Teams

Anmeldung
Anmeldung bis: 8. November 2021
nancy.rueger@tiho-hannover.de

Forschungskisten für nachhaltige Bildung

Interaktive Projektarbeit zu aktuellen Forschungsthemen für Schüler*innen

Die Veranstaltung soll die Möglichkeit bieten, das Konzept der sogenannten "Forschungskisten" kennenzulernen. Die Forschungskisten wurden vom Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung in Kooperation mit der Science Transfer Mission (STM) entwickelt. Die Lern- und Lehrmittel dienen als ausleihbare, interaktive Projektarbeit für Schulen. In Kleingruppen erarbeiten sich die Schüler*innen die Themen entlang der interaktiven Aufgaben selbst. Sie bekommen nicht nur Informationen zu aktuellen Forschungsergebnissen, sondern nehmen viel mehr eine aktive Rolle im wissenschaftlichen Arbeiten ein. Anhand von kreativen und praxisnahen Aufgaben arbeiten sie sich in das Thema ein, um am Ende der Forschungskiste eine nachhaltige Lösung einer vielschichtigen Problemstellung, durch den Entwurf einer Projektskizze zu finden.

Zielgruppe
Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler

Wann?
12. November 2021, 18 bis 19:30 Uhr, digital + in Präsenz
13. November 2021, 11 bis 12:30 Uhr, digital + in Präsenz

Livestream mit interaktivem Publikum:
https://www.youtube.com/channel/UCyGQ7RTMaVeeNvmcQwGwSBQ/about

Tipps zur Haltung von Kleinsäugern und Ziervögeln

Zwei Vorträge zu Haltungsfehlern und deren Vermeidung bei Kleinsäugern und Vögeln

Viele Erkrankungen von Vögeln und Kleinsäugern in Menschenhand werden leider nach wie vor durch einen fehlerhaften Umgang mit den Tieren und durch falsche Haltungs- und Fütterungsbedingungen hervorgerufen. Die Vorträge möchten die typischen Fehler aufzeigen und wichtige Informationen zur Vorbeugung und zum Erkennen wichtiger Erkrankungen von Ziervögeln und Kleinsäugern wie Kaninchen und Meerschweinchen geben und Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen, die ihren Familienmitgliedern ein gesundes Leben ermöglichen:

  • Wenn der gefiederte Mitbewohner krank wird – Tipps und Tricks zur Gesunderhaltung von Ziervögeln
    Professor Dr. Michael Pees
  • Artgerechte Fütterung und Haltung von Kaninchen, Mehrschweinchen und Co.
    Dr. Christine Lübke

Wann?
13. November 2021, 15 bis 16 Uhr, digital, der Link wird nach der Anmeldung per Mail zugeschickt.

Anmeldung
Anmeldung bis: 12. November 2021
hrv-sekretariat@tiho-hannover.de

Werbebild für den November der Wissenschaft
Werbebild für den November der Wissenschaft