en

Sie sind hier:

Chirurgische Maßnahmen

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir ohne vorherige Vorstellung Ihres Tieres keine Operationstermine ohne vorhergehende Untersuchung vergeben.

Erst nach einer ausführlichen klinischen Untersuchung und ggf. weiteren diagnostischen Maßnahmen kann entschieden werden, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen und welche Art von Eingriff notwendig ist. Gegebenenfalls können Sie Ihr Tier daraufhin natürlich gleich in der Klinik belassen.

Da es viele Ursachen und Möglichkeiten einer notwendigen Operation gibt, würde eine komplette Auflistung operativer Maßnahmen hier zu weit führen. Untenstehend erhalten sie eine Auswahl an häufig durchgeführten Operationen.

 

  • Wundversorgungen (häufig. Bisswunden, Risswunden  oder entzündliche Veränderungen; sogenannte „Abszesse“)
  • Entfernung von Umfangsvermehrungen jeglicher Ursache (z. B. durch Entzündungen, Tumore u. a.)
  • Frakturbehandlungen
  • Chirurgische Versorgung von Panzerveränderungen bei Schildkröten
  • Legeverhaltung oder Legenot, falls nötig auch in Verbindung mit der Kastration eines weiblichen Tieres
  • Vorfall von Kloake, Harnblase, Darm oder Legedarm (sogenannter „Prolaps“)
Sprechzeiten Reptilien
Telefonische Beratung Reptilien
Anfahrt
Notfälle
Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite