Sie sind hier:

Pflanzenschutzmitteleinsatz in Fasanlebensräumen

Projektdaten

Projektleitung: Prof. Prof. h. c. Dr. Ursula Siebert
Wiss. Bearbeitung: Med. vet. Jennifer Liebing
Dipl.-Biol. U. Voigt
Jan Lakemeyer
Projektdauer: September 2014 bis Dezember 2016
Förderung: Deutscher Jagdverband e.V.

Projektbeschreibung

Im Rahmen der vorliegenden Studie wird das Thema „Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und deren Effekte auf den Fasan“ untersucht. Derzeit gibt es keinen konkreten Verdacht auf ein bestimmtes Pflanzenschutzmittel (PSM), dass mit dem Fasanenrückgang in den letzten Jahren in Verbindung steht. Allerdings verdichten sich die Hinweise auf eine erhöhte Kükensterblichkeit, die einerseits mit einer reduzierten Insektenverfügbarkeit als Sekundäreffekt des PSM-Einsatzes und andererseits mit direkten Effekten wie Toxizität oder Immunsuppression in Zusammenhang stehen könnte. Mit der Studie soll hauptsächlich geklärt werden inwieweit der PSM-Einsatz flächenscharf und retrospektiv erhoben werden kann und ob sich Effekte auf die Bestandsentwicklung beim Fasan darstellen lassen.

In diesem Zusammenhang werden auch stichprobenartige Analysen auf bestimmte Pflanzenschutzmittel in ausgewählten Organen von Fasanen unterschiedlicher Altersklassen durchgeführt.Darüber hinaus soll der Frage der Insektenverfügbarkeit in verschiedenen Habitatstrukturen im Rahmen einer Pilotstudie nachgegangen werden.

Ansprechpartner

Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Bischofsholer Damm 15

30173 Hannover

 

Dipl.-Biol. Ulrich Voigt

Tel.: +49 511 856-7549

Fax: +49 511 856-827549

E-Mail schreiben

Anschrift
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung (Hannover)
Bischofsholer Damm 15
30173 Hannover
Kontakt
Tel.:+49 511 856-7360
Fax.:+49 511 856-827360
Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite