Sie sind hier:

Aktuelle Projekte aquatisch

Akustisches Monitoring von Schweinswalen 2020

In diesem Projekt übernimmt das ITAW die akustischen Untersuchungen für die NPV als Bestandteil des gemeinsamen Meeressäugermonitorings im Rahmen des BLMP. (mehr Information)

Beifang- und Gesundheitsbewertung an Schweinswalen

Ziel des Projektes ist es einen genauen Überblick über die Anzahl der tot aufgefundenen und beigefangenen Schweinswale zu erhalten. (mehr Infos)

Einfluss vibroseismischer Schallwellen auf das Verhalten von Großwalen

Ziel des Projektes ist es die Auswirkungen, mittels Mariner Vibratoren künstlich erzeugter Schallwellen, auf das Verhalten von Großwalen zu untersuchen. (mehr Infos)

Erarbeitung, Weiterentwicklung und Harmonisierung von Bewertungsansätzen im Rahmen der MSRL und FFH-Richtlinien sowie deren fachliche Vertretung bei BLANO, OSPAR, HELCOM und ICES

Die Umsetzung der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (2008/56/EG, MSRL) hat das Erreichen eines "Guten Umweltzustandes" (good environmental status, GES) der europäischen Meere bis 2020 zum Ziel. (mehr Information)

Etablierung von Routinemeßmethoden zur Untersuchung des Immunsystems von Seehunden (Phoca vitulina) (Flowzytometer)

In diesem Projekt wird das Flowzytometer hauptsächlich für den Phagozytose Test verwendet, wurde und wird aber in Zukunft auch für andere Tests herangezogen.

Phagozytose ist die wichtigste und erste Verteidigung gegen viele Erreger bei Säugetieren und Menschen.(mehr Infos)

Gesundheitsbewertungen und Todesursachenermittlung von Schweinswalen

Der Lebensraum der Schweinswale in den schleswig-holsteinischen Gewässern der Nord- und Ostsee ist einer weiterhin zunehmenden Anzahl an anthropogenen Aktivitäten ausgesetzt. (mehr Information)

Folgebewertung und Etablierung einer Langzeitüberwachung der Belastung verschiedener Meeresbereiche und Biota durch marine Abfälle (Meeresmüll)

Im Rahmen dieses Projektes soll ein quantitativer und qualitativer Nachweis von Mikroplastikpartikel in Top-Prädatoren erfolgen. (mehr Information)

Helgoländer Kegelrobben- Evaluation und weiterführende Untersuchungen der bestehenden Daten zur Unterstützung der geplanten Managementmaßnahmen

Die Bestände der heimischen Kegelrobben (Halichoerus grypus) entwickeln sich zunehmend positiv. Aus Sicht des Managements bringt die positive Entwicklung der Bestände jedoch auch Herausforderungen mit sich. (mehr Information)

Kegelrobbenentwicklung

In diesem Forschungsprojekt sollen der Gesundheitszustand und die Todesursachen der Kegelrobben  die in den schleswig-holsteinischen Küstengewässern sterben, untersucht werden. (mehr Infos)

Mikroplastikpartikel in marinen Säugetieren aus deutschen Gewässern und Etablierung einer geeigneten Probenaufbewahrung

Die Verschmutzung der Weltmeere nimmt immer mehr zu, insbesondere Plastik trägt auf Grund seiner stabilen Eigenschaften dazu bei. (mehr Information)

Monitoring von Meeressäugerfunden 2020

Im Rahmen dieses Projektes werden alle durch die Seehundjäger ausgefüllten Meldebögen geborgener mariner Säugetiere an den Schleswig-Holsteinischen Küsten digitalisiert und in eine Datenbank überführt. (mehr Information)

Pilotstudie zur Untersuchung des Gesundheitszustands des Eurasischen Fischotters (Lutra lutra) in Schleswig-Holstein

Die Basis für ein langfristiges und wissenschaftlich fundiertes Fischottermanagement ist ein umfangreiches Grundwissen über die Population. Im Rahmen des Projekts soll daher ein umfassendes Untersuchungsschema für Fischotter etabliert werden. (mehr Information)

Qualitätssicherung von Daten aus Umweltverträglichkeitsstudien zum Schutzgut „marine Säugetiere“ sowie Entwicklung von Auswerteprodukten im Fachinformationsnetzwerk für Umweltprüfungen, MARLIN

Ziel des gemeinsamen Forschungsprojektes ist die wissenschaftliche Begleitung und Unterstützung bei der weiterführenden Operationalisierung des Fachinformationsnetzwerks für Umweltprüfungen des BSH, MARLIN-Marine Life Investigator, in Bezug auf das Schutzgut „Schweinswal“. (mehr Information)

Seehundtotfundmonitoring

Im Rahmen dieser Untersuchungen werden  Erkrankungs- und Todesursachen bei Seehunden untersucht und Veränderungen im Auftreten von Erregern erfasst (mehr Infos)

Robben-Lebendmonitoring 2020

Im Rahmen des Robben-Lebendmonitoring werden Seehunde im schleswig-holsteinischen Wattenmeer mit Netzen gefangen .(mehr Information)

TopMarine: Erfassung Mariner Topprädatoren in Nord- und Ostsee als Grundlage für Trends, Indikatoren und Bewertungen

Durch anthropogene Aktivitäten sind Topprädatoren wie marine Säugetiere und Seevögel verstärkten Belastungen ausgesetzt. Ziel des Projektes ist es die Grundlagen für einen effektiven Schutz mariner Wirbeltiere zu schaffen (mehr Informationen)

Totfundmonitoring von Kleinwalen

Im Rahmen des vom Land Schleswig-Holstein geförderten Totfundmonitoring werden Erkrankungs- und Todesursachen von Kleinwalen dokumentiert sowie Veränderungen im Auftreten der Befunde über die Zeit.(mehr Infos)

 

Tracking und Untersuchung von Seehunden in der Tideelbe

Ziel des Projektes ist es, mittels Telemetrie möglichst genaue Informationen über die Bewegungen, Aufenthaltsorte, Habitatnutzung und das Tauchverhalten von Seehunden in der Tideelbe zwischen Hamburg und dem Mündungstrichter zu gewinnen. (mehr Informationen)

Untersuchung des Konfliktpotentials zwischen Meeresmüll und Meeressäugetieren in dt. Gewässern durch räuml.- zeitl. Verteilungsanalysen von treibendem Meeresmüll, die Auswirkungen von Makromüll

Eine der größten Bedrohungen der Meeresumwelt ist Verschmutzung. Dazu zählt auch die Einbringung von Müll, insbesondere Plastikmüll. (mehr Infos)

Unterwasserschall Effekte auf Kegelrobben und Fische (UWE-KeFi)

Die Effekte von Unterwasserschall auf Kegelrobben und Fische sollen in diesem Projekt mit externen Kooperationspartnern in mehreren Arbeitspaketen untersucht werden. (mehr Information)

Vorkommen und molekularbiologische Untersuchungen an Lungennematoden von Schweinswalen (Phocoena phocoena) und Seehunden (Phoca vitulina) (Parasitengenetik)

Marine Säugetiere zeigen häufig einen Mischbefall mit Lungenwürmern. In diesem Projekt sollen die Biologie und der Lebenszyklus der Lungenwürmer erforscht werden. (mehr Informationen)

Vorkommen, Habitatnutzung, Gesundheitsstatus und Schutz von Schweinswalen in Elbe und Weser

Schweinswale (Phocoena phocoena) schwimmen nach fast hundertjähriger Abwesenheit seit einigen Jahren jährlich zunehmend im Frühjahr (v.a. März bis Mai) die Unterläufe der norddeutschen Flüsse Elbe und Weser hoch bis Hamburg bzw. Bremen. (mehr Information)

Kontakt Standort Büsum
Kontakt Standort Hannover
Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite