Sie sind hier:

Pilotstudie zur Erfassung von Kegelrobbenrissen bei marinen Säugetieren in der deutschen Nordsee

Projektdaten

Förderung: Ministerium für Energiewende, Landwirtsch., Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein
Projektleitung: Prof. Prof. h. c. Dr. Ursula Siebert
Wissenschaftler: Abbo van Neer
Laufzeit: Mai 2015 bis Dezember 2015

Projektbeschreibung

 

Seit 2013 wurde aus Bereichen um Helgoland und anderen Teilen der Nordsee berichtet, dass Kegelrobben (Halichoerus grypus) ein bis dato unbekanntes Prädationsverhalten zeigen. Nachweislich haben sie Seehunde (Phoca vitulina), aber auch Schweinswale (Phocoena phocoena) und auch andere Kegelrobben in diesem Gebiet gejagt, getötet und auch gefressen.
In dieser Pilotstudie soll dieses neu erkannte Prädationsverhalten untersucht und bewertet werden. Ziel ist es ein Konzept zu entwickeln um herauszufinden seit wann das Prädationsverhalten der Kegelrobben in deutschen Gewässern auftritt, ob es sich um Einzeltiere handelt oder ob es häufig vorkommt und welchem Geschlecht und welcher Altersgruppe sie zugeordnet werden können. Zudem soll erörtert werden welche Bereiche in der Nordsee für Interaktionen prädestiniert sind und ob es saisonale wie regionale Schwerpunkte gibt.
Zur Beantwortung der genannten Fragestellungen sollen eine retrospektive Bewertung der pathologischen Befunde/Frassmuster bei, in den letzten Jahren, tot aufgefundenen Seehunden, Schweinswalen und Kegelrobben herangezogen werden. Ferner soll ein Konzept für neue Untersuchungsmethoden entwickelt werden, um Kegelrobbenrisse sicher zu erkennen und von z.B. Rissen terrestrischer Räuber zu unterscheiden. Letztlich sollen die gewonnenen Erkenntnisse einem auf fundiertem Wissen basierenden Kegelrobbenmangement in deutschen Gewässern dienen.

 

Von einer Kegelrobbe verursachte Verletzungen bei einem jungen Seehund (Phoca vitulina) © ITAW

Ansprechpartner

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung

Werftstr. 6

25761 Büsum

 

Abbo van Neer

E-Mail schreiben

Anschrift
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung (Büsum)
Werftstr. 6
25761 Büsum
Kontakt
Tel.:+49 511 856-8162
Fax.:+49 511 856-8181
Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite