Karina Retter
Dr. Karina Retter

Dr. med. vet., Tierärztin

 

Profil auf ResearchGate

 

Tel: 0511 953 8889

Fax: 0511 953 8587

E-mail schreiben

Projekte und Aufgaben

  • Forschung zu tiergerechter Betäubung von Forellen und Karpfen
  • Forschung zu Tierwohl bei Fischen
  • Mitarbeit in der diagnostischen Sprechstunde 
  • Betreuung von Fischbeständen

Forschungsinteressen

  • Tiergerechte Betäubung von Speisefischen
  • Tierwohl in der Aquakultur

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit 2009 Mitarbeiterin in der Abteilung Fischkrankheiten und Fischhaltung der TiHo

2014 Promotion (Dr. med. vet.)

2008-2014 Promotionsstudium an der TiHo, Abteilung Fischkrankheiten und Fischhaltung, wissenschaftliche Betreuung durch Herrn Apl. Prof. Dr. Dieter Steinhagen (Abteilung Fischkrankheiten und Fischhaltung) und Herrn PD Dr. rer.nat Karl-Heinz Esser (Institut für Zoologie)

2008 Approbation als Tierärztin

2001-2008 Studium der Veterinärmedizin an der Tierärztlichen Hochschule Hannover

Wissenschaftliche Publikationen

Monographie

Retter K (2014): Untersuchung zur Elektrobetäubung von Karpfen (Cyprinus carpio L.), Dissertation, Tierärztliche Hochschule Hannover

 

Zeitschriftenartikel

Jung-Schroers, V., Hildebrandt, U., Retter, K., Esser, K.-H., Hellmann, J., Kleingeld, D.W., Rohn, K., Steinhagen, D. (2020): Is humane slaughtering of rainbow trout achieved in conventional production chains in Germany? Results of a pilot field and laboratory study. BMC Veterinary Research, 16(1): 197; doi: 10.1186/s12917-020-02412-5

Retter, K., Esser, K., Lüpke, M., Hellmann, J., Steinhagen, D., Jung-Schroers, V. (2018): Stunning of common carp: Results from a field and a laboratory study. BMC Veterinary Research 14 (1): 205; doi: 10.1186/s12917-018-1530-0

Steinhagen D, Reimers  U, Retter K, Esser K.-H. (2011): Betäuben und Schlachten von Fischen. Rundschau für Fleischhygiene und Lebensmittelüberwachung, 63 (9): 302-304

Baumer A, Jung-Schroers  V, Retter K, Hellmann J, Guddorf V, Fabian M, Kummerfeld N, Steinhagen D (2012): Chirurgische Entfernung eines Angelhakens aus dem Enddarm eines Schlangenkopffisches (Channa barca).Kleintierpraxis 57 (11): 583-587

Kontakt

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Abteilung Fischkrankheiten und Fischhaltung

Bünteweg 17, Gebäude 227
30559 Hannover
Tel.: +49 511 953-8889
Fax: +49 511 856-953-8587
Abteilung Fischkrankheiten und Fischhaltung

Geschäftszimmer, Patricia Lowles
Montag bis Freitag: 9:00 - 12:00 Uhr

Lageplan zum Downloaden

Wegbeschreibung

Navi-Adresse: Bünteweg 17, 30559 Hannover

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Vom Hauptbahnhof mit den U-Bahn-Linien 1 (Richtung Laatzen/Sarstedt), 2 (Richtung Rethen) oder 8 (Richtung Messe/Nord) zwei Stationen bis zum Aegidientorplatz fahren. Am Aegidientorplatz umsteigen und mit der Linie 6 (Richtung Messe/Ost) bis zur Haltestelle Bünteweg/Tierärztliche Hochschule fahren. Die Haltestelle befindet sich direkt vor dem Verwaltungsgebäude (TiHo-Tower, Bünteweg 2) der Hochschule. Die Einfahrt zum Bünteweg 17 befindet sich vom TiHo-Tower aus nach etwa 600 Metern auf der rechten Straßenseite.

Anreise mit dem Auto

von Norden/Westen/Osten

Auf dem Messeschnellweg (A37) Richtung Süden (Messe) fahren und an der Ausfahrt Bult den Schnellweg verlassen. Danach links abbiegen und dem Straßenverlauf Richtung Bemerode folgen. Der Bünteweg zweigt hinter der Eisenbahnunterführung nach links ab. Der TiHo-Tower befindet sich an der Ecke Bemeroder Straße/Bünteweg. Die Einfahrt zum Bünteweg 17 befindet sich vom TiHo-Tower aus nach etwa 600 Metern auf der rechten Straßenseite.

von Süden

Auf dem Messeschnellweg (A37) Richtung Celle an der Ausfahrt Bult rechts Richtung Bemerode abbiegen. Der Bünteweg zweigt hinter der Eisenbahnunterführung nach links ab. Der TiHo-Tower befindet sich an der Ecke Bemeroder Straße/Bünteweg. Die Einfahrt zum Bünteweg 17 befindet sich vom TiHo-Tower aus nach etwa 600 Metern auf der rechten Straßenseite.