en

Sie sind hier:

Eierverkauf

Um Eier und Fleisch zu einem möglichst günstigen Preis anbieten zu können, werden Hühner bislang für einen bestimmten Zweck gezüchtet: Ziel ist, dass sie entweder besonders viele Eier legen oder besonders viel Fleisch ansetzen. Bei Hühnern, die für eine hohe Eiererzeugung gezüchtet wurden, haben die männlichen Tiere keinen Nutzen, da sie weder Eier legen können noch ausreichend Fleisch ansetzen. Darum werden sie kurz nach dem Schlupf getötet. Gesunde, lebensfähige Küken zu töten, weil sie keine Höchstleistungen bringen, ist heute aus Verbrauchersicht nicht mehr vertretbar. Eine Lösung könnte das sogenannte Zweinutzungshuhn sein: Die Hennen legen bei einem vertretbaren Futteraufwand noch viele Eier und gleichzeitig können die Hähne als „Hähnchen“ vermarket werden, sodass sie nicht als Eintagsküken getötet werden müssen.

In dem großen Forschungsverbundprojekt "Integhof" untersuchen TiHo-Forscher gemeinsam mit Wissenschaftlern anderer Forschungseinrichtungen, ob sich dieses Zweinutzungshuhn für die Ei- und Fleischerzeugung eignet. Dafür prüfen sie beispielsweise verschiedene Gesundheitsaspekte bei den Tieren, aber auch die Akzeptanz beim Verbraucher. Zusätzlich zum Töten der männlichen Küken soll auch auf das Schnabelkürzen bei den Hennen verzichtet werden. Noch dazu ist die Mast der Hähne tiergerechter. Aber wie gut eignet sich dieser Hühnertyp tatsächlich für das Eierlegen und die Mast? Kaufen Sie die Eier aus dem Integhof-Projekt und unterstützen Sie damit unsere Forschung. 

 

Sie können die Eier jeden Freitag von 13 bis 16 Uhr auf dem Lehr- und Forschungsgut der TiHo in Ruthe kaufen:

 

Lehr- und Forschungsgut Ruthe
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Schäferberg 1
31157 Ruthe/Sarstedt
Tel.: +49 5066 6008-0
E-Mail senden

 

Anschrift
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Lehr- und Forschungsgut Ruthe
Schäferberg 1
31157 Ruthe/Sarstedt
Kontakt Geschäftszimmer
Britta Alpers
Tel.:+49 5066 6008-401
Fax.:+49 5066 6008-410
Kaufen Sie Ruthe-Eier
Diese Seite