Graduiertenkolleg

Trennung von 2 Stegen

Virusdetektion, Pathogenese und Intervention

Das DFG-finanzierte Graduiertenkolleg VIPER ermöglicht dem wissenschaftlichen Nachwuchs die Entwicklung eines ganzheitlichen Verständnisses von Viruserkrankungen einschließlich der Entwicklung von effektiven Interventionsstrategien und sich damit auf neue und wiederauftretende Viren zu spezialisieren. Ziel ist zudem eine frühzeitige Heranführung der jungen Forscherinnen und Forscher an die interdisziplinäre Zusammenarbeit im wissenschaftlichen Umfeld von Veterinär- und Humanmedizin.

Das VIPER-Forschungsprogramm beinhaltet Entdeckung, Isolierung und Charakterisierung von Viren sowie Epidemiologie, Pathogenese und Interventionsstrategien, einschließlich neuer Ansätze für die Prävention und Bekämpfung von Viruserkrankungen. VIPER-Forschungsprojekte sind in drei in engem Zusammenhang stehende Themengebiete unterteilt:
(i) Entdeckung von Viren, Wirtsspektrum und Übertragung,
(ii) Virus-Zell-Interaktionen und Pathogenese und
(iii) Immuninterferenz und Interventionsstrategien.

VIPER