en

Sie sind hier:

In vitro und ex vivo Charakterisierung von Virusinfektionen in Mensch und Tier

Projektbeschreibung:

In der Infektionsforschung der Atemwegserkrankungen wird eine erhebliche Anzahl an Versuchstieren verwendet. In der Influenzaforschung sind Frettchenexperimente noch immer der Goldstandard für Viruspathogenitäts- und Interventionsstudien, da quantitative Parameter des Krankheitsverlaufes durch die Komplexität der Wechselwirkungen zwischen Virus und Wirt bestimmt werden. Die Entwicklung von ex vivo-Parametern als validierte Alternative zu solchen in vivo ist vielversprechend für die Reduzierung der in der Infektionsforschung verwendeten Tiere. Wir haben das Ziel quantitative Parameter der Influenzaviruspathogenität in Präzisionslungengewebsschnitten (PCLS) als alternative Methode zu etablieren, um Viruspathogenese und Arzneimittelwirksamkeit zu untersuchen.

 

Projektverantwortliche:

Prof. Albert Osterhaus, PhD, (albert.osterhaus@tiho-hannover.de 0511-856-6140)

Research Center for Emerging Infections and Zoonoses (RIZ), Division of Virology, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Diese Seite