en

Sie sind hier:

Exoten

 

Neben den häufig gehaltenen und vorgestellten Heimtieren, wie Kaninchen, Meerschweinchen und Frettchen, beschäftigen sich die Kollegen der Abteilung für Heimtiere auch mit seltener gehaltenen exotischen Kleinsäugern. Sehr gerne stehen wir Ihnen und Ihren Exoten mit unserem Wissen und unseren technischen Möglichkeiten (Röntgen, Labor, Sonografie, Computertomografie (CT) , Magnetresonanztomografie (MRT), Endoskopie, Anästhesie und stationäre Betreuung) beratend zur Seite.

 

Unter anderem haben wir Erfahrungen mit:

  • Weißbauchigel
  • Igeltanrek
  • Wickelbär
  • Skunk
  • Streifenhörnchen
  • Oppossum
  • Sugar Glider
  • Primaten
  • Lemminge
  • u.a.

 

Um Ihnen und Ihren exotischen Haustieren eine bestmögliche Betreuung zu bieten, bilden sich die Kollegen der Heimtierabteilung regelmäßig auch im Bereich der Exotenmedizin fort und besuchen nationale und internationale Konferenzen zum Thema Exoten.

 

Beispielsweise wurden in den letzten Jahren folgende Konferenzen durch die Kollegen besucht:

  • Arbeitstagung des Verbandes der Zootierärzte 2019 in Dortmund
  • ExoticsCon 2018 in Atlanta
  • Zoo and Wildlife Health Conference in Prag 2018
  • Tagung der DVG-Fachgruppe Wild-, Zoo- und Gehegetiere in Warder 2018
  • Zoo and Wildlife Health Conference in Berlin 2017

 

Außerdem geben wir unsere Erfahrungen durch wissenschaftliche Artikel und Fallberichte auf Konferenzen und in Fachzeitschriften weiter und helfen damit das Wissen über die teilweise sehr speziellen Exoten zu vermehren.

 

So haben die Kollegen der Heimtierabteilung in den letzten Jahren folgende Veröffentlichungen im Bereich der Exotenmedizin publiziert:

  • Hypokalzämie bei Wickelbären. M. Reuschel, M. Thöle, M. Fehr (2019): 39. Arbeitstagung des Verbandes der Zootierärzte, Dortmund.
  • Trichophyton erinacei - an "Emerging Pathogen" in human and hedgehog in Germany. S. Urlaß, W. Schrödl, M. Reuschel, A. Kargl, S. Gebauer, C. Wiegand, A. Burmester, U.-C. Hipler, U. Lippert, C. Kromer, H. Mütze, D. Koch, C. Krüger, P. Nenoff (2019): MYK 2019, Mannheim.
  • Haltungsbedingte Gesundheits- und Verhaltensprobleme bei Wickelbären (Potos flavus) in Privathaltungen. M. Reuschel, M. Thöle, M. Fehr (2018): 1. Tagung der DVG-Fachgruppe Wild-, Zoo- und Gehegetiere - Tierwohl im Zoo, Warder.
  • Reversible Unterdrückung der Gonadenfunktion eines scheinträchtigen Streifenhörnchens (Tamias sibiricus) mittels Deslorelin-Implantat. Y. Eckert, S. Witt, M. Fehr (2017): Kleintierpraxis 62(5), S. 285-293.
  • Weißhandgibbons auf dem OP-Tisch. Erfolgreiche Operationen junger Weißhandgibbons mit Unterarmfraktur und angeborener Linsentrübung. M. Fehr (2016): Rodentia 16(3), S. 46-47.
  • Oligodendrogliom mit neuronaler Differenzierung bei einem 8 Monate alten Afrikanischen Weißbauchigel (Atelerix albiventris). I. Völker, I. Schwarze, T.E. Brezina, S. Köstlinger, M. Hewicker-Trautwein (2016): Tierärztliche Praxis K 44(5), S. 348-354.
  • Leptospirose bei einem zehn Monate alten Berberaffen (Macaca sylvanus). M. Reuschel, M. Thöle, M. Fehr (2014): 13. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Zootier-, Wildtier- und Exotenmedizin, Osnabrück.
Anfahrt
Notfälle
Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite