en

Sie sind hier:

Unsere Aufgaben als Collaborating Centre

Durch Umstrukturierungen innerhalb der WHO unterstützt das IBEI als "WHO Collaborating Centre for Research and Training for Health at the Human-Animal-Environment Interface" (WHO CC HAEI) seit Anfang 2020 die neu entstandene "AMR Division" der WHO bei deren Aktivitäten für das Global Antimicrobial Surveillance System (GLASS)

 

Eines der strategischen Ziele des Global Action Plans on Antimicrobial Resistance der WHO ist das Tricycle-Projekt, bei deren Umsetzung die WHO und ihre Mitgliedstaaten vom IBEI unterstützt werden

 

Der Aufbau eines nationalen integrierten Surveillance-Systems soll begleitet werden, welches auch praktische Hilfestellung bei der Umsetzung des Tricycle-Projekts in Form von Trainings und Workshops beinhalten soll.

Terms of Reference

  • Unterstützung der WHO und ihrer Mitgliedsstaaten bei der Entwicklung und Umsetzung von GLASS unter der Leitung der WHO.

Weiterhin wird das WHO CC HAEI laufende Projekte und vielfältige internationale Kooperationen fortsetzen. Dazu zählen unter anderem verschiedene Untersuchungen zum Einsatz von Antibiotika und anderen Tierarzneimitteln bei lebensmittelliefernden Tieren, Pferden und Kleintieren.

 

Die Studie VetCAb-ID (Veterinary Consumption of Antibiotics - International Documentation) wurde aus der Langzeitstudie VetCAb-S entwickelt und steht Projektpartnern zur Erhebung von Daten weltweit zur Verfügung.

 

Fortbildungskurse auf dem Gebiet der veterinärmedizinischen Epidemiologie, internationale Tagungen und WHO-Konsultationen werden von uns ausgerichtet, um Wissen und Erkenntnisse zum Thema One Health weiterzugeben und mit Interessierten auszutauschen.

Im Sinne unserer Arbeit als "WHO Collaborating Centre for Research and Training for Health at the Human-Animal-Environment Interface" (WHO CC HAEI) informieren wir in unseren Jahresberichten über unsere Aktivitäten in Forschung, Lehre und Dienstleistung zum Thema One Health.

Anschrift
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Institut für Biometrie, Epidemiologie und Informationsverarbeitung
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt WHO-Zentrum
Tel.:+49 511 953-7967
Fax.:+49 511 953-7974
Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite