Sie sind hier:

EU-Förderung

Horizon 2020

Videos und Tools zu Gender in der EU-Forschung

Hier  finden Sie Beispiele und Tools für den Genderbereich Ihrer Anträge.




Neue FiF-Broschüre

Die Kontaktstelle FiF hat eine neue Broschüre herausgebracht. Darin werden die Themen Chancengerechtigkeit und Gender in Horizont 2020 genau erläutert. Daneben stehen konkrete Beispiele im Vordergrund. Sechs Wissenschaftlerinnen und ihre Projekte aus unterschiedlichsten Bereichen werden vorgestellt. Weitere Projekte illustrieren die Integration von Genderaspekten. Auch zwei Projekte mit Fokus auf den Institutionellen Wandel für bessere Chancengerechtigkeit werden vorgestellt. Die Broschüre ist als PDF zum Download auf der FiF-Website verfügbar.



EU-Hochschulbüro an der Leibniz-Universität

Die Serviceleistungen des EU-Hochschulbüros stehen jedoch allen sieben Hochschulen der Region Hannover/Hildesheim sowie den regionalen außeruniversitären Forschungseinrichtungen zur Verfügung. Das Büro berät nicht nur über Fördermöglichkeiten, sondern beantragt und koordiniert auch selbst EU-geförderte Projekte.

 

EU-Hochschulbüro

Brühlstr. 27
30169 Hannover

Tel.: +49 511 762 4091
Fax: +49 511 762 3009

E-Mail



Kontaktstelle FiF

FiF steht für "Frauen in die EU-Forschung". Die Kontaktstelle wurde vom Referat Chancengerechtigkeit in Bildung und Forschung des BMBF eingerichtet und informiert und berät Wissenschaftlerinnen rund um die EU-Forschungsrahmenprogramme. Damit trägt FiF zur Erhöhung des Frauenanteils in Forschung und Entwicklung bei und zeigt Karrierechancen auf, die Europa Wissenschaftlerinnen bietet.

 

FiF - Angebot für Wissenschaftlerinnen  

  • Einführungsseminare, Workshops und Vorträge zur EU-Forschungsförderung und Beteiligungsschancen
  • Erstinformation zu Fördermöglichkeiten und Beratung bei AntragstellungInformationen
  • und Beratung zur Tätigkeit als Gutachterin für die EU.


Infoflyer für Wissenschaftlerinnen

Kontakt

Nadine Heller-Genath Mareike Thillmann
PT-DLR, EU-Büro des BMBF PT-DLR, EU-Büro des BMBF
Heinrich-Konen-Str. 1 Heinrich-Konen-Str. 1
53227 Bonn 53227 Bonn
+49 228 3821-1635 +49 228 3821-1667
+49 228 3821-1649 +49 228 3821-1649
nadine.heller@dlr.de mareike.thillmann@dlr.de


Horizont 2020

Horizont 2020 ist das Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation. Als Förderprogramm zielt es darauf ab, EU-weit eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufzubauen sowie gleichzeitig zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Um gezielt in die Gesellschaft wirken zu können, setzt das Programm Schwerpunkte und enthält einen umfassenden Maßnahmenkatalog.

Neben den klassischen Kooperationsprojekten ist in einigen Programmbereichen auch eine Einzelförderung möglich.  In Horizont 2020 ist eine einheitliche Förderquote pro Projekt vorgesehen.

Wenn Sie an Horizont 2020 interessiert sind oder sich bereits an einem Projekt beteiligen, können Sie sich bei verschiedenen Stellen Unterstützung holen: Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner des NKS-Netzwerks sowie EU-Referentinnen und EU-Referenten und andere Beratungsstellen helfen Ihnen bei allgemeinen und konkreten Fragen weiter.



Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen – Unterstützung der beruflichen Entwicklung von Forscherinnen und Forschern

Im Rahmen der Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen können Forschende unabhängig von ihrem Alter, Geschlecht oder ihrer Nationalität Finanzhilfen erhalten. Zusätzlich zu großzügigen Stipendien haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Möglichkeit, Erfahrungen im Ausland und in der Privatwirtschaft zu sammeln und ihre Ausbildung durch andere Kompetenzen oder Disziplinen, die für ihre Laufbahn wertvoll sein können, aufzuwerten. Hier erhalten Sie nähere Informationen über diese Finanzhilfen zur Förderung von Exzellenz und Innovation in Europa.



Europäischer Sozialfonds ESF

Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist das wichtigste Instrument der Europäischen Union zur Unterstützung junger und älterer Arbeitnehmer und Arbeitsuchender. Der 1957 gegründete Fonds fördert Maßnahmen zur Vermeidung und Bekämpfung von Arbeitslosigkeit, zur Erweiterung des Ausbildungsangebots und für eine verbesserte Funktionsweise des Arbeitsmarktes. In Zusammenarbeit mit den Mitgliedstaaten der Europäischen Union verfolgt der ESF folgende Ziele:

  • hohes Beschäftigungsniveau,

  • Gleichberechtigung von Männern und Frauen,

  • nachhaltige Entwicklung sowie

  • wirtschaftlicher und sozialer Zusammenhalt in der Europäischen Union.

Der ESF stellt finanzielle Mittel bereit, um die europäische Beschäftigungsstrategie in konkrete Aktionen umzusetzen und die beschäftigungspolitischen Maßnahmen der Regierungen der EU-Mitgliedstaaten zu koordinieren.

Hier finden Sie Informationen zu den aktuellen Förderprogrammen und zum Operationellen Programm des Bundes.

 

Die folgenden Ausführungen unterstützen Projektantragstellende und Projektdurchführende darin, ihre Projekte in einer Gleichstellungsperspektive zu planen und umzusetzen, um damit der Anforderung zur Umsetzung von Gender Mainstreaming in allen ESF-geförderten Vorhaben nachzukommen.

http://www.esf-gleichstellung.de/16.html

Anschrift
Kontakt
Diese Seite