Sie sind hier:

News

Progress Test Tiermedizin 2016

Der Progress Test Tiermedizin (PTT) ist ein Angebot für alle Studierende der Veterinärmedizin und wird seit 2013 durch das Kompetenzzentrum für E-Learning, Didaktik und Ausbildungsforschung der Tiermedizin (KELDAT) organisiert. Auch in diesem Jahr wird der PTT an fast allen deutschsprachigen Standorten in Deutschland, Schweiz und Österreich (D-A-CH) durchgeführt. Alle Studierende erhalten die gleichen Fragen. Mit dem PTT können Sie ihren derzeitigen Wissensstand und bei wiederholter Teilnahme Ihren Wissenszuwachs erfassen. Studierende der TiHo können nur am TiHo-PTT teilnehmen. Sie können wählen, ob Sie online oder vor Ort teilnehmen möchten. ausführliche Inforamtionen zum PTT finden Sie auf TiHoStudIS


Online-Teilnahme: 01.12.2016 (ab 9.00 Uhr) - 11.12.2016 (bis 24.00 Uhr)
die Zugangsdaten werden kurz vorher bekanntgegeben

 

Präsenztermin: Dienstag, den 06.12.2016, zwischen 18.00 – 21.00 Uhr
Ort: Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Hörsaal Institut für Pathologie, Bünteweg 17

 

Bitte beteiligen Sie sich an dieser Umfrage!

Wie gut lassen sich Familie und Studium vereinbaren? Im November startete eine retrospektive Umfrage. Sie richtet sich an approbierte Tierärztinnen und Tierärzte in Deutschland

 

Im Rahmen der Dissertation in der E-Learning-Beratung der TiHo untersucht Tierärztin Natalie Hildebrandt, wie die Digitalisierung der Lehre dazu beitragen kann, dass sich Familie und Studium besser vereinbaren lassen. Dabei wird nicht nur die Situation an der TiHo, sondern an allen fünf deutschen veterinärmedizinischen Bildungseinrichtungen abgefragt.

Um das Studium der Tiermedizin für zukünftige Studentinnen und Studenten weiterhin attraktiv zu gestalten, ist es wichtig, die Rahmenbedingungen an die Bedürfnisse der Studierenden anzupassen.

 

Um zu ermitteln, wie Sie die Vereinbarkeit von Familie und Studium während Ihres Studiums erlebt haben, nehmen Sie sich bitte zehn Minuten Zeit für folgende Umfrage: www.surveymonkey.de/r/Vereinbarkeit_Familie_und_Studium

 

Mit Ihrer Teilnahme können Sie einen Beitrag für diese Studie leisten. Außerdem besteht die Chance, einen Amazon-Gutschein im Wert von 25 Euro zu gewinnen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Natalie Hildebrandt

 

 

Ankündigung: Professionelle Lehre (PL) - Kurs 8 - 2017-2018

 

Für den kommenden PL-Kurs 8 sind noch wenige Plätze frei! Eine Anmeldung für den berufsbegleitenden Lehrgang, der dem wissenschaftlichen Personal der TiHo eine hochschuldidaktische Weiterbildung und durch Coaching eine persönliche Begleitung bietet, ist bis zum 30. November möglich. Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier.


Der Kurs beginnt am 16./17. Januar 2017 und endet im Sommer 2018.

 

 

Workshop: Prüfen mit Multiple Choice-Fragen

In diesem Workshop werden die Fragenformate erläutert, die laut Prüfungsordnung an der TiHo in MC-Prüfungen eingesetzt werden können. Außerdem wird Ihnen dargestellt, wie MC-Fragen für elektronische Prüfungen an der TiHo Hannover angefertigt werden sollten, damit diese den formalen Anforderungen genügen. Im Workshop werden eigene MC-Fragen im Fragenformat Single Choice Typ A (Einfachauswahl aus vorgegebenen 3-5 Wahlantworten) erstellt und gemeinsam begutachtet.

 

Datum: 01. Juli 2016

Uhrzeit: 13:00 - 15:00 Uhr

Ort: E-Learning-Beratung, Bünteweg 11, Erdgeschoss

Teilnehmerzahl: 4-10

Kursleiterin: Dr. Elisabeth Schaper

 

Zielgruppe: Interessierte Dozierende der TiHo, Wissenschaftliche MitarbeiterInnen der TiHo, die mit Multiple Choice-Fragen prüfen oder zukünftig prüfen werden.

 

Um schriftliche Anmeldung wird gebeten bis zum 27. Juni 2016 per E-Mail an:

elisabeth.schaper@tiho-hannover.de

 

 

Informationsveranstaltung: Webbasierte Abstimmungssysteme

In dieser Veranstaltung möchten wir Ihnen verschiedene Feedbacksysteme vorstellen, die Sie alternativ zum PowerVote-System, das an der TiHo zur Verfügung steht, in Ihren Vorlesungen und Vorträgen einsetzen können. Speziell möchten wir Ihnen PINGO, ARSnova sowie Tweedback präsentieren. Diese kostenlosen Systeme und andere webbasierte Lösungen erfreuen sich gerade großer Beliebtheit, da sie inzwischen sehr anwenderfreundlich sind. Bei diesen Systemen können Studierende beispielsweise per Smartphone in Ihren Veranstaltungen abstimmen, solange eine Verbindung über W-LAN besteht.

 

Datum: 27. Mai 2016

Uhrzeit: 13:30 - 15:00 Uhr

Ort: E-Learning-Beratung, Bünteweg 11, Erdgeschoss

Teilnehmerzahl: 4-20

Kursleiterin: Dr. Elisabeth Schaper, Christin Kleinsorgen

 

Zielgruppe: Interessierte Dozierende der TiHo, Wissenschaftliche MitarbeiterInnen der TiHo.

 

Um schriftliche Anmeldung wird gebeten bis zum 22. Mai 2016 per E-Mail an:

elisabeth.schaper@tiho-hannover.de

 

 

Workshop: Prüfen mit Multiple Choice-Fragen. Welche formalen Anforderungen sollen MC-Fragen an der TiHo erfüllen?

Datum: 08. April 2016

Uhrzeit: 10:30 - 13.00 Uhr

Ort: E-Learning-Beratung, Bünteweg 11, Erdgeschoss

Teilnehmerzahl: maximal 10

Kursleiterin: Dr. Elisabeth Schaper

Zielgruppe: Interessierte Dozierende der TiHo, Wissenschaftliche MitarbeiterInnen der TiHo, die mit Multiple Choice Fragen prüfen oder zukünftig prüfen werden. 

 

Um schriftliche Anmeldung wird gebeten bis zum 01. April 2016 per E-Mail an:

elisabeth.schaper@tiho-hannover.de

 

 

"Qualitätspakt Lehre" - Wir sind dabei

Mit dem Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre „Qualitätspakt Lehre“ werden Hochschulen aus ganz Deutschland dabei unterstützt, die Betreuung der Studierenden und die Qualität der Lehre zu verbessern. Für die zweite Förderphase bis Ende 2020 wurden Fortsetzungsanträge von 156 Hochschulen ausgewählt und die Entscheidung darüber am 06. November 2015 durch Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka und Wissenschaftssenatorin des Landes Bremen, Prof. Dr. Eva Quante-Brandt in Berlin bekannt gegeben.

Im Projekt „FERTHIK II - Vermittlung von tiermedizinischen, klinischen Fertigkeiten unter besonderer Berücksichtigung ethischer Aspekte“ werden weitere Videoanleitungen für das Clinical Skills Lab angefertigt, die auf dem Youtube-Kanal „TiHoVideos“ zur Verfügung gestellt werden.

Zukünftig sind wir Partner im Verbundantrag »eCompetence and Utilities for Learners and Teachers« (eCULT+). Ziel dieses eLearning-Projekts ist es, die an den niedersächsischen Hochschulen unterschiedlich vorhandenen Erfahrungen und Kompetenzen im Einsatz von digitalen Lerntechnologien auszutauschen und zu verbessern. Die Koordination des Verbundes liegt beim Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre (virtUOS) der Universität Osnabrück. Dem Verbund gehören an: Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Leibniz Universität Hannover, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Ostfalia Hochschule Wolfenbüttel, Technische Universität Braunschweig, Technische Universität Clausthal, Georg-August-Universität Göttingen, Hochschule Hannover, Tiermedizinische Hochschule Hannover, Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen, Hochschule Osnabrück, Universität Vechta, ELAN e.V. (Oldenburg), Stud.IP e.V. (Göttingen).

 

 

Progress Test Tiermedizin 2015

 

Der diesjährige Progress Test Tiermedizin (PTT) findet an der TiHo Hannover an folgenden Terminen statt:

1 Woche Online Freischaltung:

Dienstag 01.12.2015 9.00 Uhr - Montag 07.12.2015 24.00 Uhr


Präsenztermin: Dienstag 08.12.2015 ab 17.00 Uhr - 21.00 Uhr (Patho-Hörsaal, Bünteweg)

Der PTT ist ein Angebot für alle Studierende der TiHo. Die Teilnahme ist freiwillig.

Weitere Informationen zum PTT finden Sie hier.

 

 

Ankündigung: Professionelle Lehre (PL) - Kurs 7 - 2016-2017

 

Für den kommenden PL-Kurs 7 sind noch wenige Plätze frei! Eine Anmeldung für den berufsbegleitenden Lehrgang, der dem wissenschaftlichen Personal der TiHo eine hochschuldidaktische Weiterbildung und durch Coaching eine persönliche Begleitung bietet, ist bis zum 21. September möglich. Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier.


Der Kurs beginnt am 11./12. Februar 2016 und endet im Sommer 2017.

 

 

Ausschreibung: GdF-Förderung von CASUS Fallbeispielen

 

Die Gesellschaft der Freunde der Tierärztlichen Hochschule Hannover e.V. (GdF) schreibt aktuell, in Kooperation mit der E-Learning-Beratung, wieder eine finanzielle Förderung für die Entwicklung von neuen CASUS Fallbeispielen aus. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 30. November 2015.

 

CASUS ist ein fallorientiertes multimediales Lern- und Autorensystem für die zertifizierte  Aus- und Weiterbildung, das in der Medizin und Veterinärmedizin eingesetzt wird.

 

Nähere Informationen zu der Ausschreibung finden Sie hier.

 

Die Autorenrichtlinie für die Erstellung dieser CASUS Fallbeispielen finden Sie hier.

 

 

 

Besuch des VetED - Symposiums in Cambridge, UK, 09.07.2015 - 10.07.2015

(v.l.n.r.: Christian Gruber, Ramona Zeimet, Elisabeth Schaper, Christin Kleinsorgen, Marc Dilly)

 

 

KELDAT-Projekttreffen 2015 in Bergisch Gladbach

"Progress Test Tiermedizin - KELDAT Projekttreffen in Bergisch Gladbach 2015" (v.l.n.r.: Stefan Birk, FU Berlin, Cyrill Matenaers, LMU München, Christina Beitz-Radzio, LMU München, Peter Stucki Vetsuisse Bern, Elisabeth Schaper, TiHo Hannover, Christiane Siegling-Vlitakis, FU Berlin, Christoph Burger, Vetmeduni Vienna)

 

 

Berufung

Dr. med. vet. Jan P. Ehlers ehemaliger Leiter der E-Learning-Beratung hat zum 1. Oktober 2014 einen Ruf auf eine Didaktik-Professur an der Privaten Universität Witten/Herdecke angenommen.

 

KELDAT-Ringvorlesung

Das Kompetenzzentrum für E-Learning, Didaktik und Ausbildungsforschung der Tiermedizin (KELDAT) organisiert eine Ringvorlesung zu aktuellen und interessanten Themen der Tiermedizin im Live-Online-Format.

 

Diese findet an jedem ersten Dienstag im Monat um 20 Uhr statt. Teilnehmen können alle deutschsprachigen Tiermedizinstudierenden, Tierärztinnen und Tierärzte. Technisch nutzen wir Adobe Connect (bitte als Gast anmelden).

 

Jeder kann sich vom eigenen Rechner zuschalten, live die Präsentation sehen und den Vortrag hören. Benötigt werden dafür nur Internetzugang und Headset. In einem Chat können Fragen gestellt werden, die dann von den Vortragenden beantwortet werden. Geplant sind eine Vortragsdauer von 45-60 Minuten und eine anschließende Diskussion von ca. 30 Minuten.

Die Referierenden und Themen für die weiteren Veranstaltungen werden rechtzeitig unter Studium und Lehre › Keldat › Ringvorlesung bekannt gegeben.

KELDAT verleiht ersten Lehrpreis Tiermedizin und Mittel für die Ausbildungsforschung

Das Kompetenzzentrum für E-Learning, Didaktik und Ausbildungsforschung der Tiermedizin veranstaltete anlässlich der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) in Aachen am 29. September das erste KELDAT-Didaktikmeeting. Dieses fand in enger Zusammenarbeit mit der GMA Arbeitsgruppe Tiermedizin und dem DVG-Arbeitskreis „Didaktik und Kommunikationskompetenz“ statt.

 

In sechs wissenschaftlichen Vorträgen wurden die Ergebnisse aktueller Projekte aus der tiermedizinischen Ausbildungsforschung vorgestellt, wobei die Themen von E-Learning über Vermittlung von Fertigkeiten bis zum Prüfen reichten.

 

Ein weiterer Höhepunkt war die erstmalige Verleihung des KELDAT-Lehrpreises und der Mittel für Ausbildungsforschung. Für seine Arbeiten „Training Evidence-Based Veterinary Medicine by Collaborative Development of Critically Appraised Topics“ wurde Dr. Sebastian Arlt (FU Berlin) der mit € 5.000,- dotierte KELDAT-Lehrpreis verliehen. In diesen gut evalierten Kursen wurde Studierenden anhand von Praxisfragen der richtige und nachhaltige Umgang mit Literatur und Evidenz beigebracht. Schon der Kurzvortrag zu diesem Thema überzeugte viele der Anwesenden, ähnliches an den eigenen Bildungsstätten anzubieten.

 

Zur Entwicklung und Herausarbeitung einer tiermedizinischen Fachdidaktik wurden zwei Projekte für eine Förderung mit Mitteln für Ausbildungsforschung aus 14 Einreichungen ausgesucht. Frau Dr. Nadine Sudhaus (TiHo Hannover) erhält € 14.125,- zur Untersuchung der Frage „Kann der gezielte Einsatz von Blended Learning in dem Themenfeld „Fleischuntersuchung beim Schwein“ den Lernerfolg der Studierenden steigern?“ und Frau Dr. Jennifer Schön (FU Berlin) erhält € 29.000,- für die „Untersuchung über die Anwendung von Design Thinking zur Entwicklung und Etablierung eines Peer Assisted Learning Konzeptes für den Vorklinischen Abschnitt der tiermedizinischen Ausbildung“. Erste Ergebnisse beider Studien werden hoffentlich bereits auf dem KELDAT-Didaktikmeeting 2013 im Rahmen des DVG-Vet-Congress vorgestellt.

 

Das Kompetenzzentrum für E-Learning, Didaktik und Ausbildungsforschung der Tiermedizin bereitet bereits eine neue Ausschreibung für Mittel für die Ausbildungsforschung vor. Die Deadline für die Einreichung der Anträge wird am 6. Januar 2013 enden. Aktuelle Informationen sind der Homepage zu entnehmen.

EU fördert internationales Lehr-Projekt an der TiHo

Vermittlung von Grundlagen und praktischem Wissen stärker verknüpfen

Was hat der pH-Wert mit Kälberdurchfall zu tun? Vielen Studierenden erschließt sich der Zusammenhang zwischen naturwissenschaftlichen Grundlagen und der tierärztlichen Tätigkeit erst spät im Studium. Die Bedeutung chemischer Reaktionen für die Diagnose und Behandlung von Krankheiten ist ihnen zu Beginn des Studiums, wenn diese Fächer auf dem Lehrplan stehen, zwar klar, aber der konkrete Zusammenhang und der praktische Bezug sind ihnen oft zu wage. „Hinzukommt der Motivationseffekt. In der Regel kommen die Studierenden gerade von der Schule. Sie wollen Tierärzte werden und müssen dann an der Uni doch wieder nur Theoretisches lernen“, erklärt Dr. Jan Ehlers, E-Learning-Berater an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo).

 

Die EU fördert jetzt ein Projekt, das darauf abzielt die naturwissenschaftlichen Grundlagen stärker mit der tiermedizinischen Praxis zu verknüpfen. Ziel ist es, den Lernerfolg der Studierenden zu steigern. „Einfach gesagt: Der Unterricht soll besser werden und den Studierenden noch mehr Spaß machen“, so Jan Ehlers. Hinzukommt, dass der wissenschaftliche Fortschritt immer weiter voranschreitet und das Wissen immer mehr zunimmt. Für die Studierenden ist es manchmal schwierig, den Überblick zu behalten. „Mit dieser neuen Art der Wissensvermittlung soll den Studierenden klarer gemacht werden, welche Inhalte wichtig sind.“ Für das Fachliche sind die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den jeweiligen Einrichtungen zuständig. An der TiHo wird das Team um Professor Dr. Hassan Naim aus dem Institut für Physiologische Chemie die biochemischen Inhalte erstellen.

 

Gemeinsam mit der TiHo beteiligen sich die veterinärmedizinische Fakultät der Szent Istvan Universität in Budapest, die veterinärmedizinische Fakultät der naturwissenschaftlichen Universität in Lublin und die Instruct AG aus München an „vetVIP - Use of virtual problems/virtual patients in veterinary basic sciences“. Etwa 439.000 Euro stellt die EU aus der Erasmus-Förderung des Lifelong Learning Programms für das Projekt, das am 1. Oktober startet, zur Verfügung.

 

Der didaktische Kern des Projektes ist das sogenannte fallbasierte Lernen. Die Tiermedizinstudierenden müssen einen vorgegebenen tiermedizinischen Fall lösen – am Computer. In den klinischen Fächern wird diese Art des Unterrichts an der TiHo schon seit längerem von vielen Dozenten angewendet. Die Studierenden lösen online in kleinen Schritten den vorbereiteten Krankheitsfall, indem sie nach und nach alle für den virtuellen Patienten medizinisch relevanten Punkte abarbeiten. „Unser Ziel ist, den Studierenden neben den biochemischen Grundlagen der Tiermedizin auch von Anfang an diagnostisches Denken zu lehren“, sagt Professor Dr. Hassan Naim.

 

Das Projekt vetVIP kombiniert Krankheitsfälle mit naturwissenschaftlichen Grundlagen und zeigt beispielsweise wie der pH-Wert hilft, Kälberdurchfall zu behandeln: Durch Infektionen ausgelöster Kälberdurchfall gehört zu den häufigsten Rinderkrankheiten. Eine Folge des Durchfalls ist Azidose, also die Absenkung des pH-Wertes im Blut. Um diese Übersäuerung zu behandeln, muss dem Kalb eine basische Lösung zugeführt werden. Der Tierarzt muss errechnen, welche Menge er dem Tier zuführen muss. Den Studierenden wird anhand diese Falls der chemische Lehrstoff vermittelt: Was ist eine Titration, was ist ein Puffer und wie wird die Konzentration einer Säure errechnet?

 

Jede der drei beteiligten Hochschulen wird zehn solcher Lehrfälle erstellen – jeweils in Englisch und in der Landessprache. Am Ende stehen so jeder Hochschule 30 Fälle in Englisch und 10 in der eigenen Sprache zur Verfügung. Die fachliche Korrektheit der Fälle überprüfen die beteiligten Wissenschaftler gegenseitig, das didaktische Feedback erfolgt zentral aus Hannover. In einer Summer School und regelmäßigen Workshops werden Dozenten, die diese Art des Lehrens und Lernens in ihren Unterreicht einbauen möchten, geschult. Ein kontinuierlicher Austausch der beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erfolgt über das EU-geförderte, soziale Tiermediziner-Netzwerk NOVICE (Network of Veterinary ICT in Education); www.noviceproject.eu

Videoanleitungen für das Clinical Skills Lab

Im Clinical Skills Lab der TiHo, das mit Fördermitteln des BMBF errichtet worden ist, können Studierende an Simulatoren und Modellen klinische Fertigkeiten trainieren. Begleitend zu den Lernstationen lädt die E-Learning-Beratung der TiHo Videoanleitungen auf den YouTube-Kanal der TiHo „TiHoVideos“ hoch.

Frau Prof. Andrea Tipold und Dr. Yu-Wei Lin mit dem entwickelten Simulator für die Liquorpunktion

Virtuelles Mikroskop des Anatomischen Instituts

Das virtuelle Mikroskop des Anatomischen Instituts bietet Studierenden und Angehörigen der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover die Möglichkeit, gängige Präparate der Zytologie, der Histologie und der mikroskopischen Anatomie am Bildschirm zu studieren.

 

Der Zugriff auf das virtuelle Mikroskop erfolgt über den Bereich "eLearning-Angebote" in StudIS bzw. DozIS.

Neue Videos im TiHo YouTube Kanal

Im TiHo-Kanal auf YouTube finden sich dreie neue Video-Clips, die Christop Tenhaven im Rahmen seiner Dissertation angefertigt hat:

 

Natürlich finden sich in dem Kanal auch noch weitere Filme und wir sind bemüht, das Angebot ständig auszuweiten. Dafür wären wir sehr dankbar für Feedback (Fragebogen).

Gründung eines Kompetenzzentrums für Didaktik in der Tiermedizin

742.000 Euro Förderung durch die VolkswagenStiftung und die Stiftung Mercator

 

Für den Aufbau eines „Kompetenzzentrums für E-Learning, Didaktik und Ausbildungsforschung der Tiermedizin“ erhält die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) aus der bundesweiten Initiative "Bologna - Zukunft der Lehre" gemeinsam mit sieben Partnern 742.000 Euro von der VolkswagenStiftung und der Stiftung Mercator. Das Besondere daran: Mit den Hochschulen in Berlin, Gießen, Leipzig, München, Bern, Zürich und Wien sind alle tiermedizinischen Ausbildungsstätten im deutschsprachigen Raum in das Lehr- und Lernkompetenzzentrum eingebunden. Zentrales Anliegen des Projektes ist es, die tiermedizinische Aus- und Fortbildung gemeinsam weiter zu verbessern. Die Curricula sind an den einzelnen Standorten teils recht verschiedenen aufgestellt. So ist beispielsweise die praktische klinische Ausbildung am Ende des Studiums an den einzelnen Ausbildungsstätten unterschiedlich organisiert. Die Projektpartner werden ihre Erfahrungen, die sie mit ihren Curricula machen, austauschen, um gegebenenfalls erfolgreiche Ideen voneinander zu übernehmen.

Die Initiatoren verfolgen mit dem neuen Zentrum im Kern vier Ziele. Zunächst soll an allen beteiligten Hochschulen die tiermedizinische Ausbildung evaluiert werden und damit die Entwicklung und Verbesserung der tiermedizinischen Fachdidaktik angestoßen werden. Zudem soll eine hochwertige Ausbildungsforschung als Grundlage für Schulungsprogramme und eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses etabliert werden. Weiter zielen die Bemühungen der beteiligten Bildungsstätten darauf ab, hochschulübergreifend stabile, auf Dauer angelegte Kooperationen im Bereich der Lehre verankern. Das Ziel dieses Netzwerkes ist die weitere stetige Verbesserung der Qualität der tiermedizinischen Ausbildung im deutschsprachigen Raum. Dr. Jan Ehlers, Tierarzt und Didaktiker, leitete bisher die E-Learning-Beratung an der TiHo. Er wird ab jetzt auch die Leitung des Kompetenzzentrums übernehmen und sagt: „Nach einzelnen erfolgreichen Pilotprojekten starten wir jetzt das erste übergreifende gemeinsame Projekt zur tiermedizinischen Ausbildung. Das unterstreicht zusätzlich den Stellenwert, den die Lehre für die tierärztlichen Ausbildungsstätten hat.“
 
Während die Forschung für das Projekt als Gemeinschaftsvorhaben der beteiligten Institutionen übergreifend stattfindet, erfolgen die Beratungs- und Schulungsleistungen des Kompetenzzentrums je nach Schwerpunkt der teilnehmenden Hochschule lokal - wobei natürlich alle erarbeiteten Angebote den anderen Hochschulen zur dortigen Implementierung zur Verfügung stehen. Auf diese Weise, da sind sich die Initiatoren und Beteiligten sicher, lässt sich in kurzer Zeit eine umfassende und nachhaltige Qualitätsverbesserung in der tiermedizinischen Ausbildung erreichen.

 

TiHo-Pressemitteilung

Die E-Learningberatung im Interview

Wir beschäftigen uns an der TiHo jetzt schon seit einiger Zeit mit der Nutzung und den Potentialen von sozialen Netzwerken in der Tiermedizin (1, 2). Dabei benutzen wir nicht nur bestehende Plattformen wie Facebook, Xing oder StudiVZ, sondern haben im Rahmen eines EU-Projektes auch ein tiermedizinisches Netzwerk aufgebaut (NOVICE).

Neulich war Marion Tischer bei uns zu Besuch, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, speziell die Tierärztinnen und Tierärzte aus der Rinderpraxis ins Netz und zum elektronischen Lernen bzw. Fortbilden zu bringen. Da dies nicht nur online geht, ist auch bereits ein gemeinsamer Präsenz-Workshop geplant, in dem gemeinsam “die ersten Schritte” gemacht werden sollen.

Es lag also nahe, auch ein paar gemeinsame Videos zu erstellen, um die Lust auf online-netzwerken zu wecken. Dafür haben wir uns (schlau wie wir sind) einen richtig heißen und schwülen Tag ausgesucht, damit die Stirn auch richtig glänzt… Trotzdem sind zwei nette Videos entstanden. Eines speziell zu NOVICE und weiteres etwas allgemeiner zur Nutzung sozialer Netzwerke und von Web2.0-Werkzeugen:

 

Video 1: NOVICE

 

Video 2: Soz. Netzwerke und web2.0

Kontakt E-Learning-Beratung
Diese Seite