Sie sind hier:

Die TiHo - im Dienst für Mensch und Tier

Untersuchungen an verendeten/getöteten Schweinen in Verarbeitungsbetrieben für tierische Nebenprodukte

Die Neue Osnabrücker Zeitung berichtete am 16. November 2017 über eine Studie der Außenstelle für Epidemiologie der TiHo in Bakum, für die in Tierkörperbeseitigungsanlagen Schweinekadaver untersucht wurden. Hier finden Sie die Zusammenfassung der Studie:

 

In den weltweit ersten, systematischen Untersuchungen an Falltieren in Österreich konnte gezeigt werden, dass Nutztiere (Schwein, Rind) sehr häufig mit tierschutzrelevanten Befunden zur Beseitigung in Tierkörperbeseitigungsanstalten (TBA) angeliefert werden. Die Ergebnisse der Untersuchungen lassen den Schluss zu, dass (zu) viele Falltiere vor dem Verenden bzw. der Tötung unnötige Schmerzen und langanhaltende Leiden zu erdulden haben und dem verborgenen Schicksal der gefallenen Tiere daher deutlich mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden muss, als es bisher der Fall ist (Baumgartner 2014). Nachfolgend wird eine in Verarbeitungsbetrieben für tierische Nebenprodukte (VTN, synonym TBA) in Deutschland durchgeführte Untersuchung vorgestellt. mehr

Aktuelle Meldungen

Veranstaltungen & Termine


Schnell- & Themenzugriffe
TiHo-Anzeiger
Das Hochschulmagazin der TiHo
studieren.forschen.wissen