Forschungsdaten

Förderorganisationen und wissenschaftliche Zeitschriften stellen im Rahmen von Data policies zunehmend Anforderungen an die Verfügbarkeit von Forschungsdaten.

 

Datenmanagementpläne sollen dazu führen, bereits bei der Konzeption eines Antrags zu überlegen, wie die zu erhebenden Daten gesichert werden können (siehe z.B. Hinweise und Checkliste zur Erstellung eines Forschungsdatenmanagementplans, Horizon 2020). Gründe für die kontrollierte Aufbewahrung von Forschungsdaten gibt es auf mehreren Ebenen: Arbeitskopie während des Forschungsvorhabens, Nachweis der guten wissenschaftlichen Praxis im Rahmen der Publikation, Nachnutzung von nicht (effizient) reproduzierbaren Daten in späteren Forschungsvorhaben, rechtliche oder vertragliche Auflagen zur Aufbewahrung und Dokumentation gesellschaftlich relevanter Daten (Leitfaden zum Forschungsdatenmanagement). Siehe auch: DFG-Leitlinien zum Umgang mit Forschungsdaten

 

Damit die Datenproduzenten bei der Nachnutzung auch entsprechend gewürdigt werden, sollten Daten auf vertrauenswürdigen Infrastrukturen (Repositorien) zugänglich gemacht werden. DOI (Digital Object Identifier) erlauben eine korrekte Zitierung der Daten. Metadaten beschreiben den Inhalt der Datenfiles und nennen Autoren und Kontaktdaten. Der Grad der Nachnutzung kann durch die Anwendung von Lizenzen geregelt werden.

Eine Auswahl fachspezifischer Repositorien findet sich auf den Webseiten der ZB MED, auf der Seite des zur Nature-Gruppe gehörenden Journals Scientific Data oder im globalen registry of research data repositories re3data. Eine DOI-Vergabe für lokal gespeicherte Daten ist ebenfalls denkbar.

 

Einige Open Access-Journals veröffentlichen sogenannte Datenpublikationen, bei denen im Review-Prozess methodische Aspekte im Vordergrund stehen, z.B.

Weitere Data Journals finden sich unter forschungsdaten.org

 

 

 Das Handbuch CoScience/Publikation von Forschungsdaten liefert eine gute Einführung in den Umgang mit Forschungsdaten.

Der ausführlichehttp://www.wissgrid.de/publikationen/Leitfaden_Data-Management-WissGrid.pdf Leitfaden zum Forschungsdatenmanagement endet mit einer umfassenden Checkliste.

 

Auffinden-Zititeren-Dokumentieren ist eine umfassende Informationsplattform für Forschungsdaten in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften (statistische Aggregatdaten, Surveydaten, etc.) und gibt auch anderen Fachkulturen einen guten Überblick über den Umgang mit Forschungsdaten.