EIP-Projekte

Die EU möchte die Landwirtschaft der Mitgliedsländer zukunftsfähig machen. Sie hat dafür die Förderlinie Europäische Innovationspartnerschaft „Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit“ (EIP-AGRI) ins Leben gerufen. In Niedersachsen startete das Programm im Jahr 2016. Mit der Förderung möchte das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz innovative Ideen für die sanfte Agrarwende in der Land- und Ernährungswirtschaft voranbringen. Um die geförderten Innovationen routinefähig zu machen, arbeiten landwirtschaftliche Betriebe, Wissenschaftler, beratende Einrichtungen, Verbände und Unternehmen in sogenannten Operationellen Gruppen zusammen. In Niedersachsen werden 14 Projekte mit rund sieben Millionen Euro gefördert – 80 Prozent der Mittel stammen aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER), die restlichen 20 Prozent übernimmt das Land Niedersachsen. An sechs der geförderten Projekte sind Institute der TiHo beteiligt, für drei Projekte liegt die Koordination bei TiHo-Wissenschaftlern.

Die Projekte

Bericht über die EIP-Projekte im TiHo-Anzeiger 03/2016