Drittmittelförderung

Zusätzlich zum regulären Hochschulhaushalt werben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) zahlreiche Drittmittel zur Durchführung von Forschungsprojekten ein. Die Drittmitteleinwerbungen spiegeln die guten Forschungsleistungen an der TiHo wider.

 

Gemeinsam mit dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur haben die niedersächsischen Hochschulen „Leitlinien zur Transparenz in der Forschung" entwickelt. Die TiHo verpflichtet sich damit, gemäß dieser Leitlinien offenzulegen, wer worüber in welchem Auftrag an der TiHo forscht. Die Selbstverpflichtung der Hochschule zu Transparenz gilt grundsätzlich für alle Forschungsvorhaben. Sie soll Forscherinnen und Forscher insbesondere für sicherheitsrelevante und risikobehaftete Aspekte ihrer Arbeit sensibilisieren.

 

Die „Leitlinien zur Transparenz in der Forschung" konkretisieren die im Hochschulentwicklungsvertrag mit dem Land getroffenen Vereinbarungen und bauen auf den im Mai 2014 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina verabschiedeten Empfehlungen zum Umgang mit sicherheitsrelevanter Forschung unter dem Titel „Wissenschaftsfreiheit und Wissenschaftsverantwortung" auf.

 

Jedes Jahr im März veröffentlicht die TiHo eine Liste der drittmittelfinanzierten Forschungsprojekte. Die Liste enthält Angaben über die beteiligten TiHo-Einrichtungen, die Auftraggeber, den Projekttitel, die Laufzeit sowie die Fördersumme. Bei vertraglich vereinbarter Vertraulichkeit werden die Informationen abstrakt gehalten.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Projekten finden Sie im Verzeichnis der Forschungsprojekte.


Download Liste der TiHo-Drittmittelprojekte

Drittmittelprojekte 2016
47 KB / PDF