English

Sie sind hier:

Fruchtbarkeit Hengst

Die Fruchtbarkeit ist bei Deckhengsten ein bedeutender, wirtschaftlicher Faktor - insbesondere in der künstlichen Besamung. Messbar ist dieser Faktor anhand der Spermienqualität und -menge sowie dem Prozentsatz der nach Besamung tragend gewordenen Stuten. Obwohl die Forschung hinsichtlich der Fruchtbarkeit beim Menschen und anderen Säugetieren über die letzten Jahre im Allgemeinen große Fortschritte gemacht hat, befindet sich die Erforschung genetischer Einflüsse auf die Fruchtbarkeit beim Pferd noch in den Anfängen.

 

An der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover führt das Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung in Kooperation mit der Reproduktionsmedizinischen Einheit der Klinik für Pferde eine Untersuchung zur Fruchtbarkeit bei Hengsten durch. Die Studie basiert auf molekulargenetischen Methoden und hat zum Ziel, DNA-Marker für die Hengstfruchtbarkeit zu verifizieren und neu zu entwickeln. Für die Untersuchung werden EDTA-Blutproben von in der Bedeckung eingesetzten Hengsten benötigt. Pro Hengst reicht eine einmalige Probennahme aus. Das Probenmaterial wird vertraulich behandelt und steht ausschließlich für das Forschungsprojekt zur Verfügung. Auch wenn bei einem Pferd ein Verdacht auf Unfruchtbarkeit oder Anomalien der Geschlechtsorgane besteht, bitten wir Sie sich mit uns in Verbindung zu setzen. Dies bietet uns und Ihnen die Möglichkeit, eventuelle weitergehende Untersuchungen im wissenschaftlichen Interesse durchführen zu können. In diesen Fällen kann oftmals eine zytogenetische Untersuchung angezeigt sein.

 


Fruchtbarkeit Hengst Download Dokumente

Einsendeformular Fruchtbarkeit Hengst
100 KB / PDF

Anschrift
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung
Bünteweg 17p
30559 Hannover
Geschäftszimmer
Institutsdirektor
Prof. Dr. Ottmar Distl
Tel.:+49 511 953-8875
Fax.:+49 511 953-8582
Labor für Molekulargenetik
Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite