English

Sie sind hier:

Dülmener Wildpferde und ursprüngliche Pferdepopulationen

Forschungsprojekt Dülmener Wildpferde und ursprüngliche Pferdepopulationen

 

Das Forschungsprojekt hat zum Ziel, die genetische Diversität von Wildpferdepopulationen und weiteren ursprüngliche Pferdepopulationen zu charakterisieren und deren Phylogenie aufzuklären. Deshalb bitten wir Pferdezüchter und Pferdeliebhaber uns Proben und Daten ihrer Pferde folgender Populationen zukommen zu lassen:

- Dülmener Wildpferd

- Dülmener Pferd

- Konik

- Tarpan

- Liebenthaler

- Przewalski

 

 

Die Dülmener Wildpferde sind eine außergewöhnliche Pferdepopulation dar, die seit Anfang des 19. Jahrhunderts im Merfelder Bruch von den Herzögen von Croÿ erhalten wird.   

Aufgrund der Einzigartigkeit dieser Wildpferdepopulation führt das Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover in Zusammenarbeit mit dem Herzog von Croÿ eine wissenschaftliche Untersuchung über die Dülmener Wildpferde durch. Die Untersuchung hat zum Ziel die genetische Variabilität und genetischen Besonderheiten infolge der Adaptation an die Lebensverhältnisse in freier Wildbahn zu charakterisieren sowie über die Herkunft der Dülmener Wildpferde mehr Aufschlüsse zu erhalten. Für die Umsetzung dieses Projekts benötigen wir die Unterstützung der Besitzer von Dülmener Wildpferden.

 

Für das Forschungsvorhaben werden Proben und Daten von folgenden weiteren ursprünglichen Pferdepopulationen gesucht wie:

 

- Dülmener Pferde

- Konik

- Tarpan

- Liebenthaler

- Przewalski

- und andere

 

Pferde dieser Populationen werden auf ihre genetische Diversität und phylogenetische Verwandtschaft zum Dülmener Wildpferd untersucht.

 

Die Ergebnisse dieser Arbeiten dienen ausschließlich dazu, die genetische Diversität der Dülmener Wildpferde und der weiteren ursprünglichen Pferdepopulationen zu erhalten und deren genetische Einzigartigkeit zu entschlüsseln.

 

Probenmaterial

Besitzen Sie ein Dülmener Wildpferd oder ein Pferd anderer ursprünglicher Populationen, so bitten wir Sie um eine Haarwurzelprobe (siehe hierzu Beiblatt Entnahme von Haarwurzelproben) oder, wenn möglich, um eine EDTA-Blutprobe (siehe hierzu Beiblatt Entnahme von EDTA-Blutproben). Zusätzlich erbitten wir bei Dülmener Wildpferden eine Kopie des DNA-Profils (molekulargenetischer Abstammungsnachweis), das von der Firma Certagen, Marie-Curie-Straße 1, 53359 Rheinbach, angefertigt wurde.

Wenn das von Ihnen erworbene Dülmener Wildpferd bereits verstorben ist, so können Sie das Projekt dennoch unterstützen, wenn Sie uns Ihre Zustimmung zur Freigabe des DNA-Profils (molekulargenetischer Abstammungsnachweis) und des noch vorhandenen Probenmaterials bei der Firma certagen, Marie-Curie-Straße 1, 53359 Rheinbach, geben.

Bitte verwenden Sie für die Übersendung der Daten und Proben den beigelegten 

Fragebogen.

 

 

Vertraulichkeit der Daten und Ergebnisse

Alle Daten werden streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Für den Pferdebesitzer und Einsender entstehen keine Kosten für die Untersuchung der Proben.

Die Ergebnisse der Untersuchung werden an öffentlichen Tagungen vorgestellt. Alle an dem Projekt beteiligten Personen werden dazu eingeladen.

Anschrift
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung
Bünteweg 17p
30559 Hannover
Geschäftszimmer
Institutsdirektor
Prof. Dr. Ottmar Distl
Tel.:+49 511 953-8875
Fax.:+49 511 953-8582
Labor für Molekulargenetik
Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite