English

Sie sind hier:

Anomalien Rind

 

Angeborene Anomalien entstehen während der Entwicklung von Lebewesen im Mutterleib. Die Ursachen hierfür sind sehr vielfältig. Es können aus der Umwelt stammende Faktoren, wie z.B. Infektionserreger oder hohes Fieber, aber auch genetische Faktoren, d.h. Veränderungen der Erbsubstanz zu angeborenen Missbildungen (Anomalien) bei neugeborenen Kälbern führen. Oft sind missgebildete Kälber nicht lebensfähig oder werden abortiert, wodurch dem Landwirt hohe Verluste entstehen, oder die Kälber verenden bald nach der Geburt.

 

Bisher fehlt für das Rind eine systematische Erhebung von angeborenen Anomalien, wie dies bereits bei Schweinen seit mehr als 15 Jahren praktiziert wird. Neuere Auswertungen des Institutes für Tierzucht und Vererbungsforschung über angeborene Anomalien beim Schwein belegen, dass Zuchtprogramme auf der Basis von derartigen Erhebungen zu einer sehr deutlichen Abnahme der Frequenz von angeborenen Anomalien führen und somit erfolgreich gegen angeborene Anomalien selektiert werden kann ohne die Zucht auf Leistungsmerkmale zu beeinträchtigen.

 

Beim Rind sind sehr viele verschiedene angeborene Anomalien bekannt, was eine systematische Erhebung erschwert. Jedoch zeigten die Forschungsarbeiten an unserem Institut in den letzten Jahren, dass auch bei Rindern bestimmte Missbildungen häufiger auftreten und die Ursachen für das Auftreten noch wenig geklärt sind.

 

Aus diesem Grund haben wir eine Studie zum Auftreten und zur Vererbung von angeborenen Anomalien beim Rind initiiert, die im Rahmen einer Dissertation ausgewertet werden soll.

 

Durch Meldung der Fälle können Sie mithelfen, die Ursachen für diese angeborenen Anomalien aufzuklären, um mit diesen Erkenntnissen das Auftreten dieser Anomalien zu vermindern. Alle Meldungen werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.


Anomalien Rind Download Dokumente

Beispielfotos Erbliche Mißbildungen
315 KB / PDF
Einsendeformular Mißbildungen Rind
29 KB / PDF

Anschrift
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung
Bünteweg 17p
30559 Hannover
Geschäftszimmer
Institutsdirektor
Prof. Dr. Ottmar Distl
Tel.:+49 511 953-8875
Fax.:+49 511 953-8582
Labor für Molekulargenetik
Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite