English

Sie sind hier:

Salmo SaFe

Interdisziplinäres Konzept (Diagnostik/Fütterung) zur Optimierung der frühen Ferkelentwicklung und Stabilisierung der Bestandsimmunität zwecks effektiver Reduktion der Salmonelleninfektionen in diesbezüglich auffälligen Ferkelerzeugerbetrieben

Bemühungen zur Reduktion der Salmonellenprävalenz in der Schweinehaltung sind nach wie vor von besonderem Interesse für die Lebensmittelsicherheit. Zwar fällt die absolute Fallzahl für salmonellenbedingte Durchfallerkrankungen des Menschen seit Jahren. Der relative Anteil, der auf den Verzehr von Schweinefleisch zurückzuführen ist, steigt allerdings. Das vorliegende Projekt fokussiert sich auf die Entwicklung und Etablierung eines Maßnahmenplanes in salmonellenauffälligen Ferkelerzeugerbetrieben, um die Salmonellenprävalenz am Anfang der Produktionskette zu senken. Dabei steht die Umsetzung von bestimmten Fütterungskonzepten im Vordergrund, die sich auf die Sauenfütterung in der Hochträchtigkeit und der Saugferkelphase konzentrieren.

 

Gefördert durch den europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raumes - ELER.

Europäische Innovationspartnerschaft

Die Projektpartner

  • EVH Select GmbH, Koordination
  • Beratungsringe:
    - Aschendorf e.V.
    - Grafschaft Bentheim
    - Herzlake/Haselünne e.V.
    - Lingen e.V.
    - Meppen e.V.
  • Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Tiergesundheitsdienst
  • Institut für Tierernährung
Kontakt
Prof. Dr. Christian Visscher
Tel.:+49 511 856-7415
Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite