English

Sie sind hier:

Aufgaben des Instituts

Forschungsaufgaben

Zu den allgemeinen Forschungsaufgaben des Instituts zählen die Entwicklung von Methoden der Modellbildung in der Veterinärepidemiologie, die Bestimmung der erforderlichen Fallzahl in empirischen veterinärmedizinischen Untersuchungen sowie die Entwicklung von Standards für "Good Clinical Practice" in der Veterinärmedizin. Zudem beschäftigt sich das Institut im Rahmen von epidemiologischen Studien in Tierpopulationen mit der BSE bei Rindern, dem Salmonellenmonitoring in Mastschweinen, der Legehennenhaltung, dem Einsatz von Antibiotika in der Nutztierhaltung und klinischen Wirksamkeitsuntersuchungen. Außerdem ist das Institut an einem Forschungsprojekt zur nachhaltigen Produktion tierischer Nahrungsmittel in Hochverdichtungsräumen der Nutztierhaltung in Niedersachsen beteiligt.

Lehrangebot

Für Studierende der Veterinärmedizin, der Biologie sowie für den PhD-Studiengang an der Tierärztlichen Hochschule Hannover bietet das Institut ein umfangreiches obligatorisches wie fakultatives Lehrangebot an. Es werden Vorlesungen, Seminare und Übungen zu den Themenbereichen Biomathematik, Epidemiologie, Regressions- und Varianzanalyse, Fallzahlberechnung etc. angeboten. Daneben übernimmt das Institut die Einführung in die Grundlagen der EDV. Hierfür steht ein Kursraum mit 40 Schulungsplätzen zur Verfügung.

Das Institut für Biometrie, Epidemiologie und Informationsverarbeitung ist anerkannte Weiterbildungsstätte zum Fachtierarzt Epidemiologie gemäß den Statuten der Niedersächsischen Tierärztekammer
(weitere Informationen: Dr. A. Campe).

Dienstleistungsangebot

Das Institut für Biometrie, Epidemiologie und Informationsverarbeitung verfügt überdies über ein breites Dienstleistungsangebot. Studierende, Doktoranden, Mitarbeiter und die Einrichtungen der Hochschule werden in Fragen von empirischen Untersuchungen biometrisch und epidemiologisch beraten. Die Beratung erstreckt sich über sämtliche Phasen der Planung (z.B. Untersuchungsdesign, Fallzahlberechnung), Durchführung (z.B. Randomisierung, Strukturierung von Datenbanken), Auswertung (z.B. Modellbildung, statistische Tests) und Interpretation von Studien, die an der Tierärztlichen Hochschule durchgeführt werden. Dies Angebot gilt nach Rücksprache auch für Ratsuchende außerhalb der Hochschule. Das Institut koordiniert zudem verschiedene Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen in Biometrie und Epidemiologie allgemein wie auch für spezielle Fragen des "Veterinary Public Health" und bietet regelmäßig Kurse und Programme für die interessierte Fachöffentlichkeit an.

Anschrift
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Institut für Biometrie, Epidemiologie und Informationsverarbeitung
Bünteweg 2
30559 Hannover
Kontakt Geschäftszimmer
Tel.:+49 511 953-7951
Fax.:+49 511 953-7974
Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite