Sie sind hier:

Arbeitsgruppe Zellbiologie

AG Zellbiologie August 2016

 

Unsere Arbeitsgruppe erforscht die Rolle von zellulären Botenstoffen bei der Gehirnentwicklung. Dazu untersuchen wir übersichtliche Nervensysteme von Evertebraten und Netzwerke von menschlichen Modellneuronen. Ein Schwerpunkt unserer Forschung ist die Signalübertragung mit dem gasförmigen Botenstoff Stickstoffmonoxid (NO). Eine Informationsübertragung durch ein Gas, das auf Bedarf von einer Zelle produziert wird, durch die Membran diffundiert und die Funktion einer anderen Zelle reguliert, repräsentiert ein neuartiges Signalisierungsprinzip in dem durch seine strikten anatomischen Verbindungen charakterisierten Nervensystem. Wir haben entdeckt, dass NO bei der Entwicklung von Nervensystemen als ein Regulator der Zellwanderung wirkt.

Aus den Versuchsergebnissen, die durch eine Stimulation und Blockade der NO Signalbahn erzielt wurden, lassen sich Therapieansätze zur Schadensreparatur im Nervensystem ableiten: DFG-Forschergruppe 1103

 

Zellkulturexperimente an humanen Modellneuronen helfen der Forschung für weniger Tierversuche: Zentrum f. Ersatz- und Ergänzungsmethoden

                         3R-Stiftung

In einem aktuellen vom BMBF geförderten Projekt simulieren wir axonale Wegfindungsmechanismen im Säugercortex an intakten Insektenembryonen.

 

Aus unseren Arbeiten zur Neurotransmission bei Insekten hat sich in den letzten Jahren ein weiteres Projekt entwickelt: Wir führen vergleichende Untersuchungen von neurochemischen und neuroanatomischen Merkmalen durch, um Aufschlüsse über die Phylogenie von Evertebraten und die Entstehung von Nervensystemen zu erhalten.

 

Hier sehen Sie 6 aktuelle Zeitschriften-Titelseiten die einige Aspekte unserer Forschungsarbeit darstellen:

 

   

   

 

 

Leiter der Arbeitsgruppe
Tel.:+49 511 856-7765
Fax.:+49 511 856-7687
Anschrift
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Institut für Tierökologie und Zellbiologie - AG Zellbiologie
Bischofsholer Damm 15
30173 Hannover
Diese Seite