Sie sind hier:

Lehr- und Forschungsgut Ruthe

 

Das Lehr- und Forschungsgut bei Sarstedt wurde der Tierärztlichen Hochschule Hannover 1961 im Tausch gegen das frühere Hochschulgut Adendorf übergeben. Es unterscheidet sich von anderen landwirtschaftlichen Betrieben insbesondere durch seine Vielseitigkeit. 

Der Viehbestand des Betriebes besteht aus einer Rindviehherde mit 90 Milchkühen und 120 Tieren weiblicher Nachzucht, einer Sauenhaltung mit 90 Tieren zur Erzeugung von Absatzferkeln, 4.500 Legehennen zur Eiererzeugung sowie verschiedenen Mastgeflügelarten mit 25.000 Tieren. Im konventionellen Ackerbau dominieren auf 175 Hektar des Gutes Weizen, Gerste, Raps und Zuckerrüben sowie der Anbau von Mais und Leguminosen für die Rinderfütterung. Das Grünland umfasst 41 Hektar und dient der Gewinnung von Grassilagen und Heu sowie als Weidefläche für die Färsenaufzucht.

Die landwirtschaftliche Nutztierhaltung auf dem

Lehr- und Forschungsgut Ruthe der Stiftung

Tierärztliche Hochschule Hannover ist modern,

konventionell und nachhaltig. Verschiedene

Haltungsformen bei Rindern, Schweinen,

Legehennen und Mastgeflügel zeigen Ansätze

und Lösungsvorschläge für aktuelle

Herausforderungen, wie sie sich heute aus

den Forderungen des Tier-, Verbraucher- und

Umweltschutzes zwingend ergeben. Nicht

zuletzt berücksichtigen die verschiedenen Haltungsformen auch

wirtschaftliche Bedingungen und Marktperspektiven.

Anschrift
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Lehr- und Forschungsgut Ruthe
Schäferberg 1
31157 Ruthe/Sarstedt
Kontakt Geschäftszimmer
Britta Alpers
Tel.:+49 5066 6008-401
Fax.:+49 5066 6008-410
Kaufen Sie Ruthe-Eier
Diese Seite