English

Sie sind hier:

Förderung der Auslandspraktika im PJ

Auslandspraktika in außereuropäischen Ländern während des Praktischen Jahres können mit einem einmaligen Reisekostenzuschuss gefördert werden. Zwei Programme stehen dafür bereit:

PROMOS-Reisekostenzuschüsse

 

Als gemeinsame Einrichtung der Hochschulen fördert der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) im Rahmen von PROMOS mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), die Auslandsmobilität von Studierenden deutscher Hochschulen. Die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover vergibt daher seit dem 1. Januar 2011 Fahrtkostenzuschüsse zur akademischen Aus- und Fortbildung im Ausland aus Projektfördermitteln des DAAD. Die Praktika müssen eine Mindestdauer von sechs Wochen haben und als Teil der Ausbildung in der kurativen tierärztlichen Praxis oder in einer Tierklinik gemäß § 57(2) TAppV anerkennbar sein.

 

Bewerbungen für Praktika im Jahr 2017 sind bis zum 31. 10. 2016 an das Akademische Auslandsamt zu richten.

 

Entscheidungen über die Vergabe trifft zeitnah die Auslandskommission nach Sichtung der Anträge.

Die Auslandskommission richtet sich in ihrer Entscheidung nach den DAAD-Vergaberichtlinien (Qualifikation und Leistung der Studierenden, Annerkennung des Praktikums, Sprachkenntnisse). Eine Förderung von anderer Seite schließt eine Förderung durch die Hochschule aus.

TiHo-Reisekostenbeihilfe

Als Beitrag zur Verbesserung der Mobilität unserer Studierenden schreibt die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover Reisekostenbeihilfen von bis zu 500 Euro für Auslandspraktika aus. Schwerpunktmäßig sollen dabei Auslandspraktika in Einrichtungen der Partneruniversitäten in Brasilien, Chile, Israel, Mexico und Thailand und in assoziierten Einrichtungen, einschließlich privaten tierärztlichen Praxen und Kliniken unterstützt werden.

 

Anträge für das laufende Jahr müssen beim Akademischen Auslandsamt mindestens zwei Monate vor Praktikumsbeginn vorliegen.

 

 

Über die Vergabe der Reisekostenbeihilfen entscheidet zeitnah die Auslandskommission nach Sichtung der Anträge. Die Auslandskommission richtet sich in ihrer Entscheidung nach den DAAD-Vergaberichtlinien (Qualifikation und Leistung der Studierenden, Annerkennung des Praktikums, Sprachkenntnisse). Eine Förderung von anderer Seite schließt eine Förderung durch die Hochschule aus.

Auslandspraktika in Europa während des Praktischen Jahres können über das Erasmus+ Programm gefördert werden.

...........................................................................................................................................................................

Erasmus+ Praktika
 ...........................................................................................................................................................................

Kontakt Erasmus Koordinatorin
Dr. Christine Winter
Tel.:+49 511 953-8080
Fax.:+49 511 953-82 8080
Kontakt
Tel.:+49 511 953-8081
Fax.:+49 511 953-82 8081
Anschrift
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Verwaltung
Bünteweg 2
30559 Hannover
Diese Seite