English

Sie sind hier:

Geburtshilfe

Schwergeburten

Liegen Lage-, Haltungs- und Stellungsanomalien des Kalbes vor, können diese korrigiert werden, um einen natürlichen Auszug (Bild) des Kalbes zu ermöglichen.

Gebärmutterverdrehung

Bei einer Gebärmutterverdrehung wird im ersten Schritt versucht, die Gebärmutter manuell "aufzudrehen". Gelingt dies nicht, besteht die Möglichkeit die sog. Brettwälzmethode durchzuführen. Dabei wird die Kuh über den Rücken gewälzt, während die Gebärmutter von außen fixiert wird.

Kaiserschnitt

Ist ein Auszug des Kalbes auf natürlichem Wege nicht möglich, ist die Durchführung eines Kaiserschnittes angezeigt.

Fetotomie

Ist das Kalb bereits verendet, kann eine Fetotomie durchgeführt werden. Bei diesem Verfahren wird das Kalb im Geburtsweg in kleinere Stücke gesägt, um den Auszug zu erleichtern.

Geburtsüberwachung

Hochtragende Rinder oder Kühe, die eine intensive Kontrolle um den Geburtszeitpunkt benötigen (z.B. tragend mit einem sehr wertvollen Kalb; es werden Probleme erwartet), können zur Geburtsüberwachung aufgestallt werden. Mittels einer Hormonuntersuchung wird der ungefähre Abkalbezeitraum bestimmt und das Tier dann engmaschig beobachtet.

Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite