English

Sie sind hier:

Bestandstiermedizin

Bestandstiermedizin

Tierärztliche Bestandsbetreuung von Milchviehherden

Es können folgende Serviceleistungen in Anspruch genommen werden:

 

Fortlaufende Betreuung

Betriebsbesuche werden je nach Herdengröße in bestimmten Zeitintervallen durchgeführt. In der Regel wird mit der Aufnahme des Ist-Zustandes einer Herde begonnen (z. B. in den Bereichen Fruchtbarkeit, Eutergesundheit, Kuhkomfort, Fütterung/Leistung). Dabei wird schnell klar, wo es gut und wo es weniger gut läuft. Gemeinsam werden bestimmte Ziele für die weitere Zusammenarbeit gesteckt.

 

Grundsätzlich umfaßt die Betreuung alle wesentlichen Bereiche eines Betriebes. Die Intensität richtet sich aber nach dem Bedarf eines einzelnen Bereiches. Ist z. B. die Fruchtbarkeit in einer Milchviehherde recht gut, während verstärkt Probleme mit der Eutergesundheit bestehen, erfolgt zwar eine fortlaufende Überwachung der Fruchtbarkeit, während die Eutergesundheit einem intensiven Betreuungsprogramms unterzogen wird. Für alle Bereiche werden Ziele gesteckt und die Entwicklung im Hinblick auf diese Ziele überwacht.

 

Vor den Besuchen werden Aktionslisten erstellt, die bestimmte Tiere für eine Untersuchung vorsehen (z. B. Kuh mit erhöhten Zellzahlen in der letzten Milchleistungskontrolle; Tiere, die nach der Kalbung noch keine Brunst gezeigt haben; Tiere, die umrindern etc). Hierzu ist es notwendig, dass alle anfallenden Ereignisse (Kalbung, Besamung, Mastitisbehandlung etc.) erfasst und vor dem Betriebsbesuch dem Tierarzt übermittelt wird. Dies kann auch computer-unterstützt erfolgen. Die beim Betriebsbesuch erhobenen Befunde und evtl. zusätzliche Informationen wie Milchleistungsdaten oder Rationsbewertung werden anschließend besprochen und ggf. notwendige Massnahmen zur Verbesserung der Situation eingeleitet.

 

Problemorientierte Betreuung

Es können auch einmalige Besuche angefordert werden (z. B. bei Problemen im Bereich der Fruchtbarkeit). Vor einem Besuch werden relevante Daten an uns übermittelt (Fruchtbarkeitskennzahlen, Milchleistungs- und Fütterungsdaten). Beim Besuch wird eine Betriebsbegehung durchgeführt und die spezifischen Probleme besprochen. Je nach Lage des Falls werden Einzeltiere untersucht und ggf. Proben zur weiterführenden Diagnostik entnommen. Es findet eine ausführliche Beratung mit anschließender schriftlicher Übermittlung von Ergebnissen und Lösungsvorschlägen statt. Bei Bedarf können noch weitere Besuche angefordert werden.

Leiterin der Arbeitsgruppe
Tel.:+49 511 856-7246
Fax.:+49 511 856-7685
Mitarbeiterinnen der Arbeitsgruppe
Auskunft
Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite