English

Sie sind hier:

Andrologie

Zuchttauglichkeitsuntersuchung

Eine Zuchttauglickeitsuntersuchung (ZTU) sollte durchgeführt werden, wenn Probleme mit der Fruchtbarkeit eines Deckbullen auftreten. Weiterhin kann auch bei Ankauf oder vor erstmaligem Einsatz eines Deckbullen eine routinemäßige ZTU erfolgen.

Bei der ZTU wird eine klinische Allgemeinuntersuchung und eine spezielle Untersuchung der Geschlechtsorgane (inkl. Ultraschalluntersuchung) vorgenommen. Zur Beurteilung der Begattungs- und Befruchtungsfähigkeit wird ein Sprungversuch mit Gewinnung einer Spermaprobe durchgeführt (Bild). Das Ejakulat wird anschließend im akkreditierten spermatologischen Labor untersucht. Im Ergebnis der Untersuchungen wird ein Gutachten mit der Beurteilung der Zuchttauglichkeit des Bullen durch einen Tierarzt/Tierärztin erstellt.

Chirurgische Eingriffe

Zur Ausschaltung der Fruchtbarkeit bzw. des Geschlechtstriebes kann eine bedeckte Kastration am abgelegten Tier durchgeführt werden. Erkrankungen der männlichen Geschlechtsorgane, die einen chirurgischen Eingriff erfordern, z. B. Zubildungen am Penis (Bild), Penishämatome und ein Vorfall der Vorhaut, werden entsprechend am abgelegten Tier versorgt und nachkontrolliert.

 

! Bullen, die älter als ein Jahr sind, können aus arbeitsschutzrechtlichen Gründen nur aufgestallt werden, wenn ein Nasenring eingezogen ist !

Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite