Sie sind hier:

Geschichte der Klinik

Im Jahr 1955 ging aus der Abteilung für Haustierbesamung der ehemaligen Klinik für Geburtshilfe und Rinderkrankheiten das "Institut für Haustierbesamung und -andrologie" hervor. Das Institut mit seinem ersten Leiter, Prof. Dr. med. vet. Johannes Liess, war im Richard-Götze-Haus am Bischofsholer Damm angesiedelt. Hier wurden Vorlesungen über Haustierbesamung einschließlich Andrologie gehalten sowie Spermauntersuchungskurse und Übungen in der Samenübertragung durchgeführt.

 

Als Nachfolger von Prof. Liess leitete Prof. Dr. med. vet. Dr. med. h.c. mult. Hans Merkt ab dem 1. April 1965 das Institut, das 1978 in "Klinik für Andrologie und Besamung der Haustiere" umbenannt wurde. Eine eigene Abteilung für Spermatologie wurde ab dem Jahre 1968 eingerichtet und von Herrn Prof. Dr. med. vet. Dietrich Krause geführt. Seit den Anfängen der Klinik pflegte sie eine rege Zusammenarbeit mit den regionalen Rinderbesamungsstationen und entwickelte ab 1973 die Pferdebesamung in engster Kooperation mit dem Niedersächsischen Landgestüt Celle. Als Direktor stand Prof. Merkt der Klinik bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1992 vor. Während seiner Dienstzeit siedelte die Klinik in die Räumlichkeiten der ehemaligen Besamungsstation der Rinderproduktion Niedersachsen (RPN) an den jetzigen Standort Bünteweg 15 um.

 

Die Klinik wurde mit Gründung des "Institut für Reproduktionsmedizin" 1993 umstrukturiert und die Leitung auf Frau Prof. Dr. rer. nat. Edda Töpfer-Petersen und Herrn Prof. Dr. med. vet. Burkhard Meinecke übertragen. Frau Prof. Dr. rer. nat Edda Töpfer-Petersen - mit andrologisch-spermatologischem Schwerpunkt,  Prof. Dr. med. vet. Burkhard Meinecke (weibliche Reproduktionsmedizin) vertraten mit Frau Prof. Dr. med. vet. Günzel-Apel (Kleintierreproduktion) die Reproduktionsmedizin der Tierärztlichen Hochschule.

 

Im Jahre 2006 wurde das Fachgebiet "Reproduktionsmedizin" an der Tierärztlichen Hochschule neu strukturiert.  So gingen aus dem Institut für Reproduktionsmedizin das nun eigenständige "Institut für Reproduktionsbiologie" (Direktor: Prof. Dr. med. vet. Burkhard Meinecke) und die "Reproduktionsmedizinische Einheit der Kliniken" (Direktor: Prof. Dr. med. vet. Harald Sieme) hervor. 

 

2016 wurden, mit Ausscheiden von Herrn Prof. Meinecke, die Aufgabenbereiche des Instituts für Reproduktionsbiologie auf die Reproduktionsmedizinische Einheit der Kliniken übertragen.

 

Die Reproduktionsmedizinische Einheit der Kliniken ist als interdisziplinäres Zentrum zu verstehen, das Aufgaben in Forschung, Lehre und Dienstleistung auf dem Gebiet der Reproduktionsmedizin für die Kliniken der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover vertritt.

Anschrift

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Reproduktionsmedizinische Einheit der Kliniken

Bünteweg 15

30559 Hannover

Geschäftszimmer

Heike Held

Tel. 0511/953-8520

Email: heike.held@tiho-hannover.de

 

Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite