English

Sie sind hier:

Notfälle

Die Abteilung "Zier- und Wildvögel" der Klinik für Heimtiere, Reptilien, Zier- und Wildvögel bietet sieben Tage die Woche einen  24-Stunden-Notdienst an. In dieser Zeit können Sie Ihr Tier im Notfall auch ohne Termin in der Klinik vorstellen. Bitte beachten Sie hierzu die Erläuterungen zur Notdienstgebühr.

 

Plötzlich und lebensbedrohlich erkrankte Patienten können auch außerhalb der Sprechstunden vorgestellt werden. Vogelbesitzer sollten umgehend mit dem Patienten in der Klinik vorstellig werden. Oft wird eine stationäre Aufnahme der Patienten notwendig, da nicht immer sofort ein spezialisierter Tierarzt anwesend ist.

 

Ein Notfall kann zum Beispiel ein Vogel sein, der

  • stark traumatisiert ist, d. h. ein Anflugtrauma oder einen anderen schweren Unfall erlitten hat
  • hochgradig apathisch ist und / oder nicht mehr auf der Stange sitzt
  • große Mengen Blut mit dem Kot oder mit der Harnsäure ausscheidet
  • momentan einen Krampfanfall erleidet oder andere zentralnervöse Symptome aufweist
  • unter schwerer Atemnot leidet
  • Frakturen der Flügel oder Beine vermuten lässt
  • Probleme bei der Eiablage hat
  • einen plötzlichen Vorfall der Kloake zeigt
  • in Verdacht steht, Gift (z.B. Blei, Zink) aufgenommen zu haben

 

Der Transport eines schwerkranken Vogels erfolgt am besten in einer kleinen, dunklen Transportbox, die temperiert und mit einem sauberen Papier oder Handtuch ausgelegt sein sollte.

Poliklinische Sprechzeiten Vögel
Telefonsprechstunden Vögel
Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite