English

Sie sind hier:

Dilatative Kardiomyopathie (DCM)

Dilatative Kardiomyopathie (DCM) ist eine progressive (fortschreitende) Herzmuskelerkrankung, die unbehandelt zur Verschlechterung der Herzfunktion oder zum plötzlichen Herztod führt. Bei der DCM sinkt die Pumpkraft des Herzens. Durch die kraftlosen Herzwände sacken die Herzkammern aus – sie dilatieren.

Betroffen von DCM sind vorwiegend große Rassen wie Irischer Wolfshund, Deutsche Dogge, Deerhound, Dobermann, Neufundländer, Boxer, Bernhardiner,  Deutscher Schäferhund und andere. Unter den kleineren Rassen ist vor allem der Cocker Spaniel betroffen.

Diagnostik

Die Diagnose erfolgt durch:

1.Röntgen des Brustkorbs – Beurteilung der Größe des Herzens, Folgeerscheinungen wie gestaute Lungengefäße und Wassereinlagerungen in die Lunge.

2.EKG – Abklärung von Herzrhythmusstörungen.

3.Herzultraschall – Bestimmung der Kontraktionsfähigkeit des Herzens und der Größe der Herzkammern.

Symptome

•Konditionsverlust

•Schwäche

•Husten

•Vermehrtes Hecheln

•Kollaps

•Gewichtsverlust

Vererbung

Bei vielen Rassen ist der Erbang noch nicht vollständig geklärt. Die DCM ist wahrscheinlich multifaktoriell (Genetik und Umweltfaktoren) bedingt. In vielen Rassen sind mehrere Gene an der Entstehung von DCM beteiligt, es wird also polygen vererbt.

Indirekte Marker, die einen Hinweis auf DCM geben, gibt es Dank intensiver Forschung für Irische Wolfshunde und Dobermann (europäische und amerikanische unterscheiden sich) .

<nobr>Der Test für Irische Wolfshunde wird an unserem Institut angeboten. </nobr>

Ziele des Projekts

Aufbau einer Blutbank für verschiedene Rassen mit DCM

Erbgangsanalysen

Regionen im Erbgut finden, die zu DCM führen mittels SNP-Chip-Analysen

Praktische Anwendung: Entwicklung eines Gentest

Welche Rassen interessieren uns insbesondere?

Bernhadiner

Cocker Spaniel

Deerhound

Deutsche Dogge

Deutsche Schäferhunde

Irische Wolfshunde

Neufundländer

Retriever

und andere

 

 

Außereuropäische Sendungen benötigen eine Einfuhrgenehmigung und dürfen ohne diese Papiere nicht an uns versandt werden. Es müssen deshalb vor dem Versand von Proben die Einfuhrmodalitäten mit uns geklärt werden.  


DCM Downloaddokumente

Einsendeformular DCM
69 KB / PDF

Anschrift
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung
Bünteweg 17p
30559 Hannover
Geschäftszimmer
Institutsdirektor
Prof. Dr. Ottmar Distl
Tel.:+49 511 953-8875
Fax.:+49 511 953-8582
Labor für Molekulargenetik
Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite