Sie sind hier:

Tiermedizin

Vorlesung: Biochemie I

Veranstaltung für das 2. Semester, V 572

 

Naim, von Köckritz-Blickwede, Kues, Branitzki-Heinemann, de Buhr, Brogden

 

Inhalte:

  • Aminosäuren und proteinchemische Grundlagen
  • Funktion und Vorkommen von Proteinen
  • Enzyme und ihre Funktion im Stoffwechsel, Co-Enzyme, Vitamine
  • Chemie der Kohlenhydrate: Eigenschaften und Bedeutung
  • Glukoseabbau in der Glykolyse, Gärung
  • Pyruvat-Dehydrogenase-Komplex und Citrat-Zyklus
  • Atmungskette und oxidative Phosphorylierung
  • Abbau der Kohlenhydrate im Pansen
  • Nukleotidbiosynthese
  • Replikation, Transkription und Translation

 

Zeiten:

  • Mo 14-15 Uhr, Do 9-10 Uhr, Fr 8-9 Uhr

Vorlesung: Biochemie II

Veranstaltung für das 3. Semester, V 79

 

Naim, von Köckritz-Blickwede, Kues, Branitzki-Heinemann, de Buhr, Brogden

 

Inhalte:

  • Chemie der Lipide: Zusammensetzung und Charakterisierung
  • Synthese, Transport, Stoffwechsel und Abbau der Lipide
  • Isoprenoide, Cholesterin, Gallensäuren, Steroidhormone, Eikosanoide und biogene Amine
  • Proteinabbau, Desaminierung, Harnstoffzyklus
  • Stoffwechselentgleisungen und -regulation
  • Ketogenese, Glukoneogenese, Glykogenstoffwechsel, Diabetes
  • Topobiochemie: Zelluläre Organellen und Struktur der Zelle
  • Proteinmodifizierung und Zielsteuerung in der Zelle
  • Peptidhormone und Signaltransduktion   

 

Zeiten:

  • Mo. 11.15 - 12 Uhr im Physiologie-Hörsaal, Bischofsholer Damm
  • Di. 14.15 - 15 Uhr im Bayer-Hörsaal am Bünteweg
  • Fr. 8.00 - 8.45 Uhr im Bayer-Hörsaal am Bünteweg

Praktikum: Biochemische Übungen

Veranstaltung für das 2. Semester, Ü 574

 

Die Biochemischen Übungen finden als jeweils einwöchig-ganztägige Blockveranstaltung in der vorlesungsfreien Zeit vor Beginn des 3. Semesters statt.


Das Semester ist in drei Gruppen eingeteilt. Die Einteilung wird zentral durch das Studentensekretariat in Abstimmung mit den Ruthe-Kursen durchgeführt. Für jede Gruppe dauert das Praktikum eine Woche.

 

Themen der Praktikumsversuche:

  1. Trennung eines Aminosäurengemisches durch Ionenaustauschchromatographie und quantitative Analyse der Aminosäuren.
  2. Bestimmung von Kollagen über Hydroxyprolin
  3. Optischer Test nach Warburg I
  4. Optischer Test nach Warburg II
  5. Anreicherung von Glykoproteinen aus Caco-2-Zellen durch Präzipitation mit dem Lektin Concanavalin A und Nachweis der enzymatischen Aktivität der Saccharase-Isomaltase
  6. Isolierung und Restriktionskartierung von Plasmiden
  7. Geschlechtsbestimmung durch Polymerase-Kettenreaktion (PCR)

Jeder Student hat die sieben Übungen zu den Zeiten und in der Reihenfolge zu absolvieren, die vor Praktikumsbeginn ausgehängt werden. Die Übungen beginnen täglich um 9 Uhr c.t. und erstrecken sich bis ca. 17 Uhr.

 

Montagmorgens findet für die gesamte jeweilige Gruppe zunächst eine Sicherheitsunterweisung statt. Zudem erfolgt die Ausgabe der Praktikumshefte. Die anschließenden Übungen finden teils im Kursraum der Pharmakologie und teils im Lehrgebäude I statt.

Wahlpflichtveranstaltung: Molekulare Pathomechanismen (1482)

Bearbeitung und Präsentation von Casus-Fällen zu dem Thema Pathobiochemie

Naim, von Köckritz-Blickwede, Brogden, Branitzki-Heinemann, Kleinsorgen
 
S für das 3./5./7. Semester   14 Stunden   max. 10 Teilnehmer   Fachgebiet: Ätiologie, Forschung, Vorklinik

Im Rahmen des Moduls, das vom Institut für Physiologische Chemie und der E-Learning-Beratung der TiHo ausgerichtet wird, sollen mittels internet-basiertem Selbststudium fünf Fallbeispiele erfolgreich bearbeitet werden, von denen im Verlauf des Moduls zwei den anderen Modulteilnehmern vorgestellt werden.
Die Fallbeispiele diskutieren unter anderem: Lysosomale Speicherkrankheiten, Hufrehe, Fettleber, Hämostase, Zelltodmechanismen, Laktose-Unverträglichkeit, Herzinfarkt, Anämie, Diabetes, Hormonregulation oder Hyperlipidämie.
Moderne Lehrkonzepte umfassen unter anderem computerbasierte und interaktive Lerntechniken. 30 verschiedene Fallbeispiele, die alle einen veterinärmedizinisch relevanten Hintergrund besitzen und ein breit gefächertes fiktives Patienten-Spektrum bieten, dienen dazu, die Biochemie als eines der essentiellen naturwissenschaftlichen Grundlagenfächer stärker mit der veterinärmedizinischen Praxis zu verknüpfen und langfristig einen größeren Lernerfolg bei den Studierenden zu erzielen.
Im Verlauf des Moduls verbessern die Teilnehmer ihre Selbstständigkeit und ihre persönliche Fachkenntnisse, da Sie sich die Bearbeitung der Fallbeispiele individuell zeitlich einteilen und selbstständig ihr biochemisches Wissen vertiefen können. Dabei werden Umfang und weiterführende Literatur eigenständig bestimmt. Darüber hinaus werden Kompetenzen wie professionelles Vortragen und wissenschaftliches Diskutieren in Kleingruppen gefördert.


Blockveranstaltung Mi 14-15 Uhr ; Beginn: 14.10.2015
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen.
Vorbesprechung am Mittwoch, den 14. Oktober um 14 Uhr c.t. im Seminarraum des Instituts (3. Stock)

Institut für Physiologische Chemie

Anmeldung: online

Wahlpflichtveranstaltung: Biochemie der Infektion (1483)

Branitzki-Heinemann, Kleinsorgen, de Buhr, von Köckritz-Blickwede
 
S für das 3./5./7. Semester   14 Stunden   max. 4 Teilnehmer   Fachgebiet: Forschung, Vorklinik

Die aktuelle Forschung in der AG Biochemie der Infektionen am Institut für Physiologische Chemie beschäftigt sich mit der genauen Charakterisierung eines neuen Immunabwehrmechanismus gegen Infektionen: der Bildung von antimikrobiellen DNA-Netze bei Neutrophilen. Im Rahmen des Moduls, das vom Institut für Physiologische Chemie und der E-Learning-Beratung der TiHo ausgerichtet wird, erhalten die Teilnehmer einen praktischen wie auch theoretischen Einblick in den wissenschaftlichen Laboralltag des Instituts. Als theoretische Grundlage wird der CASUS-Fall „Besuch auf der Karpfenfarm“ bearbeitet. Der praktische, experimentelle Teil umfasst die Isolation und Stimulation von Neutrophilen aus dem Blut, sowie die immunhistochemische Analyse der Proben mittels konfokaler Laser-scanning Mikroskopie.
Was Sie erwartet:
- „Laborarbeit“: Sie führen selbstständig – aber natürlich unter Aufsicht – das Experiment durch.
-Den zugrundeliegenden Background erhalten Sie über die Bearbeitung des zur Verfügung gestellten CASUS-Falles „Besuch auf der Karpfenfarm“ und den Austausch mit den wissenschaftlichen Mitarbeitern während der Laborarbeit.
-Das Modul gilt nach Durchführung des Experiments und der erfolgreiche Bearbeitung des CASUS-Falles als bestanden.


Blockveranstaltung Mi 15-16 Uhr
nach Vereinbarung; Beginn: 14.10.2015
Vorbesprechung am 14.10.2015 um 15 Uhr ct in der Bibliothek am Institut für Physiologische Chemie (3. Stock)
Zeitplanung nach Vereinbarung

Institut für Physiologische Chemie/RIZ

Anmeldung: online

Über das reguläre Lehrangebot hinaus besteht die Möglichkeit zu individuellen Laborpraktika (z.B. im Praktischen Jahr) sowie zur Anfertigung von Dissertationen. Informationen zu verfügbaren Projekten sowie zur Unterstützung bei der Beantragung von Stipendien auf Anfrage.

Anschrift
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
Institut für Physiologische Chemie
Bünteweg 17
30559 Hannover
Geschäftszimmer
Tel.:+49 511 953-8781
Fax.:+49 511 953-8585
Termine
Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite