English

Sie sind hier:

Stellenausschreibungen

Master-/Diplomarbeiten

In der Abteilung für Lebensmitteltoxikologie und Ersatz-/Ergänzungsmethoden zum Tierversuch sind immer wieder Masterarbeiten im Bereich Lebenswissenschaften und Chemie/Biochemie zu vergeben. Die Plätze stehen nicht nur den Studierenden des Master-Programms „Animal Biology and Biomedical Sciences" der TiHo sondern auch geeigneten Master/Diplomarbeitskandidaten anderer europäischen Hochschulen offen.


Aufgrund der interdisziplinären Forschungsausrichtung der Abteilung reicht das Methodenspektrum der möglichen Arbeiten von zellbiologischen und biochemischen Fragestellungen zu instrumentell chemisch-analytischen Methoden. Ziel aller Arbeiten ist es zu einem systematischen Verständnis beizutragen, wie Lebensmittelinhaltstoffe und Kontaminaten eine toxische Wirkung bzw. protektive Wirkung entfalten.

 

Aktuelle Forschungsschwerpunkte im Bereich der Lebensmitteltoxikologie sind:

  • die Aufklärung von Toxizitätsmechanismen bei Schadstoffen in Lebensmitteln pflanzlicher und tierischer Herkunft
  • die Entwicklung von instrumentell analytischen Methoden zur Untersuchung der biologischen Aktvität von Lebensmittelinhaltsstoffen und Kontaminanten

Bei Interesse wenden Sie sich im Bereich der Lebensmitteltoxikologie an Dr. Michael Empl.

 

im Bereich der Entwicklung von Ersatz-/Ergänzungsmethoden zum Tierversuch:

  • die Entwicklung von Ersatz-/Ergänzungsmethoden zu Tierversuchen zur Prüfung auf Toxizität von Chemikalien und Pharmaka

Falls Sie Interesse an der Entwicklung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch haben, wenden Sie sich an Bettina Seeger, PhD.

Doktorarbeiten/PhD-Thesis

Wir suchen ständig nach motivierten Doktorandinnen und Doktoranden. Wenn Sie sich für eine Promotion zum Dr. rer nat. / Dr. med. vet./ Ph.D. in unserer Abteilung interessieren und sich durch überdurchschnittliche Studienleistungen in den Fächern Toxikologie, Zellbiologie, Biochemie, Lebensmittelchemie oder bioanalytische Chemie auszeichnen, können Sie sich auch gerne initiativ bei uns melden.

 

Aufgrund der interdisziplinären Forschungsausrichtung der Abteilung reicht das Methodenspektrum der möglichen Arbeiten von zellbiologischen und biochemischen Fragestellungen zu instrumentell chemisch-analytischen Methoden. Ziel aller Arbeiten ist es zu einem systematischen Verständnis beizutragen, wie Lebensmittelinhaltstoffe und Kontaminaten eine toxische Wirkung bzw. protektive Wirkung entfalten.

 

Aktuelle Forschungsschwerpunkte im Bereich der Lebensmitteltoxikologie sind:

  • die Aufklärung von Toxizitätsmechanismen bei Schadstoffen in Lebensmitteln pflanzlicher und tierischer Herkunft
  • die Entwicklung von instrumentell analytischen Methoden zur Untersuchung der biologischen Aktvität von Lebensmittelinhaltsstoffen und Kontaminanten

Bei Interesse wenden Sie sich im Bereich der Lebensmitteltoxikologie an Dr. Michael Empl.

 

im Bereich der Entwicklung von Ersatz-/Ergänzungsmethoden zum Tierversuch:

  • die Entwicklung von Ersatz-/Ergänzungsmethoden zu Tierversuchen zur Prüfung auf Toxizität von Chemikalien und Pharmaka

Falls Sie Interesse an der Entwicklung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch haben, wenden Sie sich an Bettina Seeger, PhD.

Praktika

  • Es können Teile des Praktischen Jahres bei uns absolviert werden. Die Anmeldungen für das Praktische Jahr werden zentral vom Studentensekretariat koordiniert.
  • Möchten Sie innerhalb Ihrer beruflichen Ausbildung/Ihres Studiums ein Praktikum bei uns machen, besteht natürlich auch hierzu die Möglichkeit, sprechen Sie uns an.
Kommissarische Institutsleitung
Prof. Dr. med. vet. Manfred Kietzmann
Tel.:+49 511 856-7600
Fax.:+49 511 856-7409
Zentrales Sekretariat
Ulrike Oberjatzas
Tel.:+49 511 856-7601
Fax.:+49 511 856-7409
Schnell- & Themenzugriffe
Diese Seite